FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> N-GTR-Competition (NGC) -> Bericht zu Rennen 1- 05.06.08
Seite 1 von 1 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline Jabba-Ranks
Daniel Mucha




Beiträge: 348

Wohnort: Rostock
Geburtstag: 24.10.1975
Beitrag Di 24.06.08 22:34 Bericht zu Rennen 1- 05.06.08
Antworten mit Zitat  

"Am letzten Donnerstag war Schluss mit der Idylle im Nationalpark von Aston. Die 16 Fahrer aus 9 verschiedenen Teams ließen an diesem Abend die Motoren zur 2. NGTR Competition aufheulen. Zum Abend hin hielt langsam ein wenig Wind in Aston ein. Und die 16 Fahrer gingen in ihren XFRs auf die ersten Qualymeter der Saison. Aber was kommt da aus der Box gerollt. Der Sieger de Formel BMW Cups fährt aus der Box. Hat der sich im Auto geirrt? Kein Formel Wagen? Und dann auch noch mit dem kleinen zum Kippen verdammten UFR? Ui, da sind ja noch 2 von diesen Exoten. 16 Wagen, 3 UFR? Die Übermacht dieser Saison stand wohl oder übel fest.

Die Qualy begann und die Favoriten für dieses erste Qualyfing gaben sich keine Blöße und fuhren in Q1 auf P2 und P3. Nur einer konnte sie mit einer persönlich schnellsten Runde schlagen. D. Albrecht. Sollte die Qualy am Ende auch unter den 3 Ausgemacht werden oder können andere aufblitzen. Die Q2 war beendet nur noch wenige auf der Strecke. Einer der Favoriten C. Kistner hatte noch keine schnelle Runde. Auf Polekurs fährt er die letzte Schikane dann auf 2 Rädern und schied somit bereits in Q2 auf P11 aus. Und auf dem Schirm erschien nur noch "Rennen Endet" 3,2,1... Haaaalt!!!! Die fahren noch ne schnelle Runde hieß es im Fahrerlager, doch es war schon zu spät. In Q3 gab sich der Topfavorit M. Ecken keine Blöße und fuhr mit einer sensationellen Zeit auf die Pole. Gefolgt von E. Balthasar und A. Gutjahr.

So langsam wurde es spannend, nur noch wenige Minuten bis zum Start. Die Piloten voll konzentriert auf den ersten fliegenden Start der Saison. Erster? Nicht nur diese Saison. Für einige war es der erste überhaupt und so kam es wie es kommen musste. Der liebe Gott hatte wohl etwas am heutigen Abend gegen einen Reibungslosen Start. Nach einigem hin und her ging´s dann los und die Greenflag erschien. M. Ecken gab das Tempo vor und fuhr auch allen davon. Ein lupenreiner Startzielsieg des jungen X-Fire Piloten. Hinter ihm der eher unauffällige G. Bredies der sich aus allem raushielt und seine Runden sicher und konstant abspulte. Auf 3 Kam der von P11 aus ins Rennen gegangene C. Kistner. Die Favoriten vor dem Lauf also auf dem Treppchen. Auch wenn´s für C. Kistner ein härterer Weg war, da er sich erstmal durchs Feld Pflügen musste. M. Majchrzyk musste sich in diesem Rennen der Schwerkraft in seinem UFR geschlagen geben. Im hinteren Feld gab es das ganze Rennen einige Zweikämpfe und man wunderte sich das die alten Herren wegen Herzversagen das das Rennen beenden mussten. Es ging einige male hart aber immer Fair zu. So kam es das A Gutjahr und M. Köhnke innerhalb einer Sekunde auf 6 und 5 durchs Ziel fuhren.

Das 2. Rennen sollte also Spannung versprechen, da die ersten 8 in umgedrehter Reihenfolge starten mussten. Und diesmal Stehend. Von Pole durfte deshalb J. Weber vom Team Heros of Racing starten. Das Rennen begann und es ging heiß her. Nach einigen Runden konnten sich die 3 A. Gutjahr auf 1 gefolgt von C. Kistner und D. Albrecht auf 2 und 3. Die letzteren beiden fuhren bis in Runde 14 fast im Formationsflug nebeneinander über die Strecke. Dahinter Ordneten sich die Fahrer M. Ecken, J. Weber, M. Köhnke, und G. Bredies ein. M. Ecken mussten den Kräften des immer stärker werdenden Windes trotzen und drehte sich in T1 raus. Somit ging´s für den Sieger aus Lauf 1 von hinten weiter. Einige spannende Zweikämpfe erfreuten die Zahlreich erschienenen Fans im Nationalpark von Aston. Nach 11 Runden ging der führende A. Gutjahr an die Box. Jaja so eine Box ist schon gefährlich. Wer weis woran es lag, vielleicht ne Altersschwäche, oder was anderes. Das weis nur Gott. A. Gutjahr fährt nach dem Stop los. Kommt auf die Strecke und biegt kurz nach Ausfahrt der Box nach links in den Rasen und muss sich seiner verrauchten Kupplung geschlagen geben. Aber er war nicht der einzige dem die Kupplung zu schaffen machte. C. Kistner fuhr in Runde 14 durch die Schikane drehte sich und ließ seiner Kupplung keine Chance. Vielleicht lag´s doch nicht am Alter bei A. Gutjahr sondern Gott hat am heutigen Abend etwas gegen einige gehabt. Somit fuhren am Ende G. Bredies nach seinem 2. Platz in Race 1 zu einem Sieg und auf der 2 D. Albrecht, auf P3 Rollte der von Pole gestartete J. Weber durchs Ziel. C. Kistner rettete mit 6 Hundertstel dann noch seinen 10. Platz nach Hause vor K. D. Müller von der Goodfriendsconnection.

So langsam kehrt die alte ruhe und Idylle in Aston wieder ein und die ersten Teams begeben sich so langsam ins Sonnige Jamaika nach Fern Bay Beach wo auf der Black Strecke das nächste Rennen Stattfindet. Das Team X-Fire geht als Teamwertungsleader dicht gefolgt von HoR nach Jamaika. Wo es heißt Augen auf oder man erlebt ein neues Fluggefühl."

Geschrieben von C.Kistner

Ergebnisse und Stats auf www.zerobar.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> N-GTR-Competition (NGC) -> Bericht zu Rennen 1- 05.06.08 Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)

phpBB © phpBB Group

Impressum