FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Wisniewski stellt den alten Vorsprung vor Marques wieder her
Seite 1 von 1 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline germanpio
Stefan Piotrowski




Beiträge: 1506

Wohnort: Wien
Geburtstag: 22.12.1987
Beitrag So 04.10.09 12:54 Wisniewski stellt den alten Vorsprung vor Marques wieder her
Antworten mit Zitat  

Als die Sonne unterging startete das zehnte Event der OWRL F1 2009. Das Rennen auf dem South City Long Kurs in der Rückwärts-Konfiguration stellte sich als das längste Rennen dieser Saison heraus und die tiefstehende Sonne ließ das Rennen noch ein wenig länger erscheinen.

Das zweiteillige Qualifying begann, da dessen Ende die zehn schnellsten Fahrer noch gegeneinander fuhren, um die Pole-Position zu vergeben. Der aktuell Führende der Meisterschaft, Adam Wisniewski, zeigte von Beginn an, dass die Strecke sein Reich ist und holte sich auch gleich die beste Startposition, mal abgesehen davon, dass er auf dieser Kombination bereits den Weltrekord hält. Carsten Hörenbaum und Martin Silhanek waren hinter ihm, während Nelson Marques, sein größter Titelrivale nur von Position Fünf ins Rennen ging.



Auf dieser Strecke ist der Start ziemlich tückiscfh mit einem schnellen Linksknick und einer huckeligen Bremszone vor der ersten Rechtskurve. Vorne lief alles glatt, bis das Mittelfeld den Linksknick erreichte.. Damon Ryder und Pedor Marques berührten sich und wurden dadurch langsamer. Pete Hopkins musste beiden ausweichen und drehte sich in die Mauer, federte zurück auf die Strecke und bevor er sein Rennen fortsetzte, wurde er von Matt Maslen auf die Hörner genommen, der seinerseits von James Dacre-Peace geschoben wurde. Hopkins musste aufgeben, vorne verschätze sich Hörenbaum beim Anbremsen dermaßen, dass er Wisniewski traf. Beide konnten aber weiterfahren, Erstgenannter allerdings mit etwas Verspätung, nachdem er von Sascha Zimmermann nochmal umgedreht wurde. Beide verloren ein paar Plätze, was zu folgender Reihenfolge führte: Wisniewski in Führung, gefolgt von Silhanek und Marques. Dahinter war Sascha Riegler, der einen guten Lauf hatte und innerhalb von elf Runden Silhanek und Marques kassierte. Zu diesem Zeitpunkt war Wisniewski bereits zehn Sekunden weg und damit außer Reichweite.



Die Strategie für dieses Rennen waren zwei Stops, zumindest für diejenigen, welche ihre Federung nicht überstrapzierten. Die Führenden konnten dies, allerdings half es SIlhanek nicht, der zur Rennmitte nach zu vielen Mauerkontakten aufgeben musste. Wisniewski und Riegler blieben sicher vorne, gefolgt von Agari dank einem schnellen Stopp gegenüber Marques. Letzterer hatte Probleme in seinem zweiten Stint und musste den vierten Platz an Zimmermann abgeben, der zu diesem Zeitpunkt einer der schnellsten Fahrer war, nachdem er zu Rennbeginn hinter Hörenbaum festhing. Dahinter waren mit einem großen Abstand Speedfreak Damon Ryder und Stefan Piotrowski, Gastfahrer bei SK, die um den siebten Platz kämpften. Ryder war lange Zeit vorne und hatte einen Stop weniger zu machen, Piotrowski war dafür ein wenig schneller.



Wisniewski und Riegler fuhren noch immer einsame Rennen, bis Riegler Probleme mit seinen Reifen bekam, die er nicht mehr auf Temperatur bringen konnte und somit seine Runden zeiten dauerhaft anstiegen. Aber sein Verfolger Agari hatte andere Sorgen, da Zimmermann immer näher und schließlich auch deutlich sichtbar in seinem Rückspiegel zu sehen war. Aber Agari fand kurz vor Schluss zu seinem Speed zurück und konnte sich nach ein paar efolglosen Versuchen von Zimmermann wieder absetzen. Sechster wurde Piotrowski, der den Vorteil des leichten Autos gegenüber Ryder nutzen konnte, vor letztgenanntem und Hörenbaum, der dank vieler Mauerkontakte trotz einer 2-Stop-Strategie vier Stops machen musste. Aber niemand konnte Wisniewski von seinem Triumph in diesem Rennen abhalten.

Q1 | Q2 | Rennen
Gesamtwertung (Clear your cache if necessary)
Replays (members only)

Wisniewski gewann jedes zweite Rennen in dieser Saison, was insgesamt fünf Erfolge in zehn Rennen bedeutet. Marques konnte nur vier Punkte holen, liegt somit nun siebzehn Punkte hinter dem Führenden und ist der Einzige, der Wisniewski in den letzten drei Rennen noch den Titel abluchsen kann.
1stBFA ist auch in der Teammeisterschaft noch an der Front und 27 Punkte vor Sonicrealms Racing. Das elfte von dreizehn Rennen findet am 10.Oktober in Westhill statt.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Wisniewski stellt den alten Vorsprung vor Marques wieder her Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)

phpBB © phpBB Group

Impressum