FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> RACE-STAR Challenge (RSC) -> Tribute to Hockenheim, LTCC Rennen 1
Seite 1 von 1 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline Mr.Gotti




Beiträge: 181



Beitrag Mi 14.10.09 8:13 Tribute to Hockenheim, LTCC Rennen 1
Antworten mit Zitat  

Unglaublich! Direkt 3 Fahrer verfehlten bei der "RACE-STAR TV" Premiere den aktuellen Weltrekord nur um 2/10.

Die LTCC so stark wie nie.
Es war ca. 19:00 Uhr als der letzte Fahrer auf dem Race Server der LTCC eingetroffen war. Obwohl die beiden Stammfahrer von TDRT fehlten war jedem Zuschauer bei einem Blick auf die Starterliste sofort klar das die LTCC momentan eine der stärksten LFS-Serien ist und das die Titelverteidigung von Phil Rose in dieser Saison mit Sicherheit kein Selbstläufer wird.

Marco Schade, Sebastian Seybold, Phillip Geiß, Markus Gunzelmann und die beiden Pechvögel des Rennabends Daniel Potthoff und Thomas Witolla, alles Namen die man in den anderen großen Serien meist ganz oben findet. Nicht zu verachten auch die Tatsache das im Auftaktrennen noch weitere starke Fahrer wie Sebastian Fischer und Rudi Kolz wegen Urlaub und Krankheit gefehlt haben. Die Fahrer- und auch die Teamwertung wird spannender denn je!

Schon beim Qualifying zeigte sich das der Einzug in die dritte Session keine Selbstverständlickeit ist, auch war jedem klar das man eine Topzeit erbringen musste um am Ende den Sprung nach vorne in die Startaufstellung zu schaffen. Gerade einmal 3/10 trennten die ersten 8 (!) Fahrer im letzten Qualyfing welches Phillip Geiß von Xcite Racing am Ende für sich entscheiden konnte.

Was beim ersten Qualyfing besonders ins Auge viel war das gerade die jungen Fahrer besonders motiviert bzw. auf dem Punkt da waren. Das junge Talent Christian Thun von Error Racing schaffte es sogar bis in die letzte Session und belegte am Ende den achten Platz in der Startaufstellung. Schade das er nach einem Unfall, ausgerechnet mit seinem Teamkollegen Dennis Wieke, in der Startphase des Rennen seine klasse Leistung mit nur sieben Punkten belohnen konnte. Aber auch andere "junge" Talente sollten Erwähnung finden. Carl Winkler und Bastian Blust schafften es im sehr erfahrenen Fahrerfeld einen ersten Eindruck zu hinterlassen. Sascha Schwer scheiterte im zweiten Qualyfing wieder an seiner Geduld, nichts destro trotz muss man schon jetzt anmerken das er es schaffte seinen Kollegen Sven Plutta vom MediaBeL Racing Team völlig zu vertreten. Er beendete am Ende mit einem grandiosen 6. Platz das Rennen. Für einen der jüngsten Fahrer im Feld ein nicht zu unterschätzender Erfolg. Ein weiterer Neuling sicherte sich direkt im ersten LTCC-Rennen die Pole.

Phillip Geiß schaffte es Phil Rose zumindest erst einmal im Qualifyng vom Thron zu stossen! Nun hieß es im Rennen die erkämpfte Startposition zu bestätigen. Kein leichtes Unterfangen, denn die Leistungsdichte des Feldes war enorm hoch. Alle Fahrer beendeten das Rennen innerhalb einer Runde. Nicht schlecht, wenn man bedenkt das man es 2, 3 Fahrern durchaus zugetraut hätte die LFS Weltbestzeit (http://www.lfsworld.net) zu unterbieten.

Gleich in der ersten Runde kam es in T1 zu einer Berührung zwischen den beiden Teamkollegen D. Wieke und C. Thun in dessen Folge beide ins Grün mussten und sich auf den letzten beiden Plätzen wiederfanden. Kurz darauf kam es in der folgenden Doppel-S zu weiterem Gerangel und D. Potthoff musste ebenfalls ins Grün ausweichen. Auch der auf P1 gestartete P. Geiß verlor in dieser Kombination 3 Plätze und fand sich Ausgangs der Schikane auf P4 liegend wieder. P. Rose konnte sich im Laufe der ersten Runde auf P1 verbessern was seiner Strategie sehr entgegen kam. Nach den ersten Rennrunden konnte sich eine Dreiergruppe absetzen die um die Positionen 2-4 kämpften. P. Rose auf P1 hatte derweil freie Fahrt und konnte seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen.

Wer nach dieser heißen Anfangsphase angenommen hat das nun etwas Ruhe in das Rennen einkehrt wurde eines besseren belehrt. Das ganze Rennen war geprägt von Zwei-, Drei- und Vierkämpfen. Vier Fahrer nebeneinander auf der Geraden, zu Dritt durch die Kurven, spannende Windschattenduelle - diesem Rennen fehlte es an nichts. Im Mitelfeld wurde hart aber zu jeder Zeit fair um die Positionen gekämpft. Die Fahrer schenkten sich gegenseitig nichts. Hier bekamen unsere Stream-Zuschauer sehr schönen Motorsport zu sehen.

Speziell das Trio Winkler/Blust/Schwer boten einen sehenswerten Dreikampf. Einige Runden lang kämpfte das Trio noch vor dem ersten Boxenstopp um die beste Ausgangsposition für den folgenden Pflichtstop.

Erst nach Mitte des Rennens wurden die Abstände zwischen den einzelnen Gruppen bedingt durch die unterschiedlichen Boxenstrategien etwas größer, was aber nicht bedeutete das die Fahrer es nun ruhiger angehen ließen. Branni Adam, Christian Thun und Dennis Wieke lagen bis zur Zieldurchfahrt ebenfalls sehr dicht beisammen. Zu dieser Gruppe gehörte bis zu seinem Unfall auch Thomas Witolla.

Selbst zu Beginn der letzten Runde konnte sich S. Schwer noch um einen Platz verbessern indem er sich an M. Svenson vorbeikämpfte. B. Blust, der das gleiche in der letzten Runde bei M. Svenson versuchte, hatte weniger Glück und hätte bei diesem Überholversuch fast noch einen Platz verloren.

Die "Pechvögel" des Rennens waren wohl M. Potthoff der, auf P3 gestartet, in der ersten Rennrunde in eine Karambolage verwickelt war und das Rennen nur auf P16 beenden konnte. Auch T. Witolla konnte nach Unfall und Durchfahrtstrafe am Ende nur noch P13 erfahren.

Letztendlich gewann der Vorjahressieger Phil Rose vor seinen neuen "Herausforderern" Phillip Geiß, Markus Gunzelmann und Marco Schade die allesamt den Kampf in der Einzelwertung jetzt erst richtig angehen werden.

Gespannt darf man auch auf die prestigeträchtige Teamwertung sein.
Teams wie Xcite Racing, Team RACE-STAR.COM, #low Racing, ConeDodgers, TDRT und SK Gaming Team Racing haben sich einiges vorgenommen. Allesamt Teams die für Überraschungen im starken Starterfeld sorgen wollen, ganz sicher gibt man sich hier nicht mit "Almosen" zufrieden. Nicht nur das MediaBeL Racing Team möchte sich im prominten Grid etablieren, auch die Jungs von Error Racing, UER Racing und Tsaitschen Racing werden in den nächsten Rennen motiviert ans Werk gehen! Freuen wir uns also auf das "Tribute To Eurospeedway" am 25.10. wo es wieder heißen wird: "Gentlemen start your Engines"

Ergebnis "LTCC" Season1 2009 - Race 1
http://www.race-star.de/images/data/ligen/ltcc/points/LTCC%20Season1% 202009%20-%20Race%201.html
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> RACE-STAR Challenge (RSC) -> Tribute to Hockenheim, LTCC Rennen 1 Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)

phpBB © phpBB Group

Impressum