FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Zimmermann gewinnt das letzte Rennen der OWRL F1 2009
Seite 1 von 1 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline germanpio
Stefan Piotrowski




Beiträge: 1506

Wohnort: Wien
Geburtstag: 22.12.1987
Beitrag Fr 20.11.09 21:10 Zimmermann gewinnt das letzte Rennen der OWRL F1 2009
Antworten mit Zitat  

Das letzte Rennen der diesjährigen OWRL F1 Meisterschaft fand auf dem Kyoto GP Kurs statt. Obwohl bereits beide Titel an das 1stBFA Racing Team vergeben wurden, ging es noch um den letzten freien Platz auf dem Podium der Fahrerwertung. Dafür kamen nur noch zwei Fahrer infrage, nämlich Carsten Hörenbaum, SK Gaming, und Peter Hopkins, Sonicrealms Racing, welche nur einen Punkt auseinander waren. Neben diesem Zweikampf ging es auch darum, diese Saison vernünftig zu beenden, da der Eindruck des letzten Rennens den ganzen Winter über hängen bleibt, wenn die OWRL F1 Serie in die Winterpause geht.

Typischer Schwerpunkt der Strecke ist die schnelle Schikane, wo die Autos den Ovalteil verlassen. Um die Fahrer auf dem Asphalt zu halten, wurden Pöller installiert, was manche Fahrer nicht nur im Qualifying zu Dreher zwang. Im zweiten und wichtigsten Abschnitt wurden viele Versuche durch die Schikane vermasselt, trotzdem bekamen wir nach der Quali eine vernünftige Startaufstellung. Carsten Hörenbaum stand auf der Pole vor dem neuen Meister Adam Wisniewski und Pete Hopkins, die beiden letzteren nur durch eine Hunderstel getrennt. Aber wie so oft war die Reihenfolge am Start nach den ersten Metern nicht mehr dieselbe.



Als die roten Lichter ausgingen, verlor Hörenbaum nach einem schlechten Start die Führung an Wisniewski und konnte noch glücklich sein, dass Hopkins und Innovate Racing Fahrer Sascha Zimmermann nicht auch noch vorbeigingen. Die erste Hälfte des Grids kam gut durch die erste Kurve, aber dann berührte Gießler den Boliden von Juvani leicht und drehte sich nach innen, wo er Speedfreak Damon Ryder mitnahm. Piotrowski konnte nicht schnell genug bremsen und traf ihn, seine Verfolger Franz-Josef Stumm und Matthias Lust von Factory Phantom Racing fuhren ebenfalls in die Unfallstelle hinein, folglich wurden Piotrowski und Stumm in die Luft geschickt. Stumm musste mal wieder ein Rennen in der ersten Kurve beenden, Piotrowski musste einen langen Boxenstopp einlegen. Zimmermann wurde von Vier auf Sechs durchgereicht, nachdem Sascha Riegler und Pasi Juvani an ihm vorbeigingen. Das erste Opfer der Schikane war Jürgen Gießler von Innovate Racing in Runde drei und fiel dadurch von Sieben auf Dreizehn zurück. Wisniewski lag vor Hopkins in Führung, beide konnten sich aber nur bis zur vierten Runde vorne halten. Wisniewski musste nach einem Rutscher in der schnellen Schikane (wo auch sonst) aufgeben und Hopkins wurde in einer eher ungewöhnlichen Kurve hinausgetragen. Durch einen kurzen Ausflug durch das Kiesbett nach der ersten Zwischenzeit fiel er vom zweiten auf den achten Platz zurück, dadurch war Hörenbaum wieder in Führung.



Aber das Rennen auf dieser herausfordernden Strecke wurde zur Wundertüte. Zimmermann kam innerhalb von wenigen Runden von Fünf auf Zwei vor, fiel danach durch einen Fehler wieder auf Platz sechs zurück. Währenddessen war Sonicrealms Racing mit beiden Autos in Führung gegangen, da Riegler und Hopkins wieder an Hörenbaum vorbeigegangen sind. Kurz danach war Riegler ganz alleine vorne unterwegs, nachdem die beiden anderen an die Box gingen. Dadurch war Zimmermann wieder auf Zwei vor beiden Speedfraks Ramon und Damon Ryder und 1stBFA’s Storhaug. Letzterer konnte beide an der Box überholen, musste danach aber wegen technischer Probleme aufgeben. Nach und nach gingen alle Fahrer an die Box, bis auf Riegler und Höfer, Gastfahrer für Maslen F1 Racing, der nun auf Platz zwei fuhr, nachdem er von Fünfzehn gestartet war. Er und Riegler waren die Letzten in der Box, Riegler konnte danach seine Führung behalten. Aber auch er war nicht vor der Schikane sicher und verlor dort vor seinem zweiten Boxenstop das Auto. Der folgende Stop war nun länger als erwartet und somit fiel er zurück auf die neunte Position. Der neue Führende war nun Zimmermann vor Damon Ryder, welcher einen sehr kurzen Mittelstint absolvierte und trotzdem noch vor seinem Stop von Hopkins kassiert wurde.



Matt Maslen absolvierte seinen zweiten Stop als Fünfter ab und kam direkt vor Damon Ryder wieder auf die Strecke zurück. Beide waren hinter Yann Laprevotte, der aber nochmal zur Box musste. Gießler mit einer Durchfahrtsstrafe und Piotrowski mit drei Stopps waren hinter Maslen und Ryder, welche dann auch noch Gesellschaft durch Riegler, ebenfalls mit drei Stopps, bekamen. Alle Fünf kämpften um Platz Sechs, Platz Fünf war bereits sicher in Höfers Händen. Maslen hatte Probleme mit seinen Reifen und fiel auf Platz Zehn zurück, bevor er das Auto in der Schikane in die Mauer setzte. Ryder kam Höfer auf Fünf in den letzten Runden sehr nah, musste sich aber trotzdem mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Hinter beiden waren Piotrowski und Riegler, wobei Letzterer schneller war. Als beide in der letzten Runde aus der letzten Kurve rauskommen, berühren sie sich und drehten sich raus. Riegler wartete auf Piotrowski und beide konnten als Siebter und Achter das Rennen beenden, kurz bevor Gießler beide einholen konnte. Somit kostete Gießler seine Durchfahrtsstrafe vier Meisterschaftspunkte.



Hopkins und Hörenbaum waren auf Zwei und Drei, nachdem sie Ramon Ryder überholen konnten, der das Rennen nun auf Vier beendete. Bei diesem Zieleinlauf würde Hopkins wieder die dritte Position in der Gesamtwertung übernehmen, aber Hörenbaum war schneller und in den letzten Runden direkt hinter ihm. Aber als beide sich der schnellen Schikane näherten, verlor Hörenbaum kurz die Kontrolle über sein Auto und fuhr durch die Wiese, was ihm zehn Sekunden kostete. Die Lücke konnte er zwar zur Hälfte wieder schließen, aber Hopkins beendete das Rennen als Zweiter und war damit nun Gesamtdritter. Sascha Zimmermann, der ungefähr zur Rennmitte die Führung übernahm, hatte einen langen zweiten Stint und gab auch nach seinem zweiten Boxenstop die Führung nicht mehr ab und fuhr damit seinen ersten OWRL F1 Seig ein.

Das war das letzte OWRL F1 Renne in diesem Jahr, wir hoffen, euch hat die Saison gefallen und werden euch hoffentlich im neuen Jahr wiedersehen. Die Open Wheel Racing League hat in diesem Jahr noch ein Divisionsrennen und einen Cup ab Weihnachten geplant, wir hoffen, auch dort den einen oder anderen Fahrer wiederzusehen. Bis dahin, Keep Racing!

Q1 | Q2 | Rennen
Gesamtwertung (Clear your cache if necessary)
Replays (members only)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Zimmermann gewinnt das letzte Rennen der OWRL F1 2009 Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)

phpBB © phpBB Group

Impressum