FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Quentin Benoît gewinnt in Aston das erste Rennen der OWRL F1
Seite 1 von 1 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline germanpio
Stefan Piotrowski




Beiträge: 1506

Wohnort: Wien
Geburtstag: 22.12.1987
Beitrag Sa 17.04.10 15:24 Quentin Benoît gewinnt in Aston das erste Rennen der OWRL F1
Antworten mit Zitat  

Die 2010er Saison der OWRL F1 soll im Vergleich zu den drei vorherigen Saisons ein größeres Starterfeld haben. Besonders auf den kleinen Strecken werden das 2-teillige Qualifying und das 305km-Rennen eine Herausforderung. Aber das erste Rennen der Saison fand auf dem Aston GP Kurs statt, wo genug Platz für alle vorhanden ist. Die zehn besten Fahrer des ersten Qualifyings fahren im zweiten Teil mit dem Rennsetup und der Spritmenge, mit der sie das Rennen in Angriff nehmen wollen, sodass auch die Strategie eine gewisse Rolle spielt.


Im ersten Teil ging es jedoch in erster Linie darum, unter die besten Zehn zu kommen. NordicUK Racing Fahrer Jarl Teien fuhr in Q1 die schnellste Rune vor beiden Redline Racing Fahrern Pasi Juvani und Quentin Benoît. Der wichtige zehnte Platz wurde von Peter Hopkins gehalten, der dieselbe Zeit wie der neuntplazierte Maciej Wójcik gefahren ist. Beide waren nur zwei Hundertstel schneller als Patrick Kreutz auf Position Elf und konnten deshalb im zweiten Teil teilnehmen. Mit Sprit beladen verhielten sich die Autos anders, sodass einige Fahrer von der Strecke abkamen. Beide Fahrer von SPDO Racing besetzten die erste Reihe mit dem amtierenden Weltmeister Adam Wisniewski auf zwei und Mantas Brazinskas auf der Pole-Position, gefolgt von beiden Sonicrealms Racing Fahrern Sascha Riegler, der in seiner Outlap in der Leitplanke landete, und Peter Hopkins. Teien, in Q1 noch der Schnellste, bekam keine gescheite Runde zusammen und wurde Neunter vor Lucas Araújo, der Probleme mit seinem Setup hatte.



Der Mann an der Spitze, Brazinskas, bekam ebenfalls ein Problem mit seinem Setup, welches noch aufs Qualifying eingestellt war und somit wusste er, dass seine Führung nicht von Dauer sein kann. Volle Attacke also um die Lücke so groß wie möglich zu machen bevor der erste Boxenstopp anstand. Dies war wohl auch der Grund, warum Wisniewski vor der ersten Kurve zurücksteckte, obwohl er bereits auf gleicher Höhe war, dadurch bekamen aber Riegler und Hopkins die Chance, auf Position zwei vorzufahren und sie wollten erst zurückstecken, wenn die Tür auch wirklich zu war. Wisniewski machte auch zu, aber mehrmals, bis Hopkins endgültig hinter ihm blieb, während sich Riegler gegenüber Benoît und Teien wehren und letztendlich geschlagen geben musste. Die erste Runde war wie immer aufregend. Araújo konnte sich bis zur ersten Zwischenzeit auf Platz sieben vorarbeiten, im hinteren Feld unterschätzte Michael Leisterer den Verlust des Abtriebs in Kurve Eins und drehte Matt Maslen und András Szabó bremste die erste Haarnadel auf dem Grünstreifen an und torpedierte seinen Teamkollegen Rob Logtenberg und Dominik Möhrle. Eine Kurve später war es Logtenberg, der zu spät auf der Bremse war und Markus Gomel ins Kies beförderte, welcher später auch noch in einem Zwischenfall mit Matt Maslen in der schnellen Links vor der zweiten Zwischenzeit verwickelt ist, der auch sein Rennen beendet. An derselben Stelle verlor Wójcik auf Position fünf liegend sein Auto, stellte sich quer und verlor so einige Positionen, Lars Ole Storhaug konnte ihm noch so gerade eben ausweichen, verlor aber trotzdem einige Positionen. In der letzten Schikane verloren noch Logtenberg, Storhaug und Leisterer ihr Auto nach heftigen Lenkmanövern, dagegen konnte Juvani außen an mehreren Fahrern vorbeigehen.



Aber seine Freude hielt sich nicht lange, da er in Runde zwei nach einer leichten Berührung mit einem anderen Auto bereits einen frühen Boxenstopp einlegen musste. Brazinskas musste nun ebenfalls rein mit einem Vorsprung von fünf Sekunden auf Wisniewski und kam auf Position neunzehn wieder auf die Strecke zurück. Vorne versuchte Teien am drittplazierten Hopkins vorbeizukommen, allerdings berührte Hopkins in der Hitze des Gefechts mit seinem Hinterreifen in Kurve eins das Gras und landete im Kiesbett, wo er auch nicht wieder herauskam. Wisniewski lag in Führung, als er von Benoît durch einen kleinen Schubser gedreht wurde und dieser die Führung übernahm, Teien rutschte auch noch durch. Wisniewski geriet anschließend unter Druck von Riegler, der sich, nachdem er Wisniewski überholt hatte, ausgangs der letzten Schikane drehte und für Wisniewski nur noch den Weg durch die Reifenstapel offenließ. Teien konnte sich nach einem Ausflug durch das Kiesbett von Kurve eins ebenfalls nicht vorne halten aber immerhin das Rennen fortsetzen. Jetzt war Kreutz auf Platz zwei und bereits zehn Sekunden hinter Benoît vor der ersten Runde der Boxenstopps, musste sich aber mit Riegler auseinandersetzen, der allerdings sein Auto am selben Ort wie bereits vor ihm Wójcik und Gomel verliert und somit ebenfalls aufgeben muss. Benoît kam als Führender in die Box, was Raptor-Gaming für kurze Zeit eine Doppelführung für Kreutz und Möhrle bescherte, gefolgt von Tariq Gamil, bis alle drei ebenfalls zur Box mussten.



Teien und Wisniewski gingen davor an die Box und arbeiteten sich wieder heran. Brazinskas lag hinter Snogard.Racing Fahrer Holger Arndt, bis er in der letzten Schikane auch im Reifenstapel hing und an die Box musste. Nachdem er wieder raus kam, wurde er von Logtenberg getroffen und kam von der Strecke ab, wo er dann im Kies steckenblieb. Wisniewski lag bis zur Rennmitte auf Rang fünf, musste nach einem Zwischenfall mit Gamil auf einer Geraden aber ebenfalls das Rennen aufgeben. Damit war keiner der Top 4 des Qualifyings mehr im Rennen. Benoît, der als Fünfter ins Rennen ging, war noch immer komfortabel in Führung vor Kreutz und Göese, der an Möhrle vorbeigegangen ist. Gamil war Fünfter, nach seinem Unfall mit Wisniewski aber nicht mehr konkurrenzfähig, da seine Rundenzeiten immer langsamer wurden.



Kreutz wollte nicht als Erster zum zweiten Mal an die Box, wurde aber dazu gezwungen, nachdem er auf Höhe der Boxeneinfahrt Maslen ausweichen musste. Dabei handelte er sich auch noch eine Stop&Go Strafe ein, was seine Chancen auf einen möglichen Sieg endgültig zunichtemachte. Sein Teamkollege Möhrle konnte planmäßig lange draußen bleiben und somit ein paar Runden später als Göese an die Box kommen. Letzterer machte noch kurz vor seinem Stopp einen kleinen Fehler, sodass Möhrle vor dem Brasilianer ins Ziel kam. Dank der Strafe von Kreutz wurde Maciej Wójcik Vierter vor Kreutz, der noch von Gamil’s Problem profitierte. Juvani war Siebter, bevor er kurz vor Rennende nochmal an die Box musste, nachdem er wieder an den Reifen der letzten Schikane hängenblieb, und das Rennen noch als Zehnter auf dem letzten Punkterang beendete. Adrian Bakaj war nun Siebter, konnte aber nichts gegen den in den letzten Runden heranrasenden Araújo ausrichten, Teien beendete das aufregende Rennen wo er es begonnen hatte, nämlich als Neunter. Benoît beendete das Rennen stilhaft, da er anstatt es langsam anzugehen in der letzten Runde noch die schnellste Runde fuhr.

Natürlich führt er jetzt auch die Meisterschaft an, aber dank der vier Boxenstopps seines Teamkollegen liegt Redline Racing zwei Punkte hinter Raptor-Gaming in der Teammeisterschaft. Das nächste Rennen findet am 24.April auf der Kyoto National Reversed Strecke statt. Das erste Qualifying startet um 19:30 MESZ.

Q1 | Q2 | Rennen
Gesamtwertung (Clear your cache if necessary)
Replays (members only)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Quentin Benoît gewinnt in Aston das erste Rennen der OWRL F1 Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)

phpBB © phpBB Group

Impressum