FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Gehe zu Seite
1, 2  Weiter
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> Setups & Hotlaps -> Rundenzeiten?
Seite 1 von 2 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline chrisklei




Beiträge: 13



Beitrag Di 06.09.05 19:08 Rundenzeiten?
Antworten mit Zitat  

Sehr Traurig
Hallo.
Ich wundere mich über rundenzeiten von 1:24. Ich denke ich habe eine ganz gutes setup gefunden für den XRGT, aber ich komme nicht unter 1:30 egal was ich mache. Das sind ganze 6 sekunden und ich fahre schon am Limit.
Kann mir vieleicht jemand sagen wie ich den Wagen schneller bekomme? Vieleicht liegts ja daran. 220 Kmh sind das max im moment.


Nach oben
Offline Dominik Wolff




Beiträge: 2768



Gesperrt
Beitrag Di 06.09.05 19:42 
Antworten mit Zitat  

Ich nehme mal an du sprichst von Blackwood ?

Hast du ein Lenkrad oder fährst du mit Tastatur/Maus ?


Oder anders, lad dir einfach mal das WR-Replay runter !

lfsworld.com - S2 HOtlaps


Nach oben
Offline Dropster




Beiträge: 361

Wohnort: Soltau
Geburtstag: 02.10.1978
Beitrag Di 06.09.05 19:50 
Antworten mit Zitat  

Meistens liegts nich am set sondern daran, dass man nich ie richtige linie fährt. das set macht nur rund 20% aus der rest ist linie (ich hoffe die angabe stimmt in etwa)

Nach oben
Offline Lexxos




Beiträge: 319



Beitrag Di 06.09.05 20:08 
Antworten mit Zitat  

Ich würde sagen:
Setup macht 10% aus, 90 % die Linie.
Mit ner guten Linie kannst du sehr viel zeit rausholen.


Nach oben
Offline chrisklei




Beiträge: 13



Beitrag Di 06.09.05 20:27 
Antworten mit Zitat  

Also ich gebe mit maus gas und bremse und mit tastatur lenke ich.
Was mir auffällt ist das ich bei der ersten zwischenzeit schon 2-3 sekunden verloren habe.


Nach oben
Offline Dominik Wolff




Beiträge: 2768



Gesperrt
Beitrag Di 06.09.05 20:36 
Antworten mit Zitat  

Tjo, dann kauf dir doch mal en Lenkrad ... dann wirst auch sicher schneller.

Nach oben
Offline Dropster




Beiträge: 361

Wohnort: Soltau
Geburtstag: 02.10.1978
Beitrag Di 06.09.05 20:37 
Antworten mit Zitat  

Kauf dir ein lenkrad, das macht dich auf anhieb ein paar sekunden schneller. Das Driving Force Pro von Logitech is da sehr zu empfehlen.

Nach oben
Offline chrisklei




Beiträge: 13



Beitrag Di 06.09.05 20:41 
Antworten mit Zitat  

Ok Danke euch. Dann werd ich mir mal eins zulegen;)

Nach oben
Offline r4pt0r_lfs




Beiträge: 21

Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag Mi 07.09.05 3:54 
Antworten mit Zitat  

Moritz Hübner hat Folgendes geschrieben
Ich würde sagen:
Setup macht 10% aus, 90 % die Linie.
Mit ner guten Linie kannst du sehr viel zeit rausholen.


naja, ein grottenschlechtes setup kann aber selbst durch die beste linie nicht ausgebügelt werden.
das setup muss zum fahrer und zur linie passen - einzeln kann man das nicht wirklich betrachten und gewichten.
kommt der fahrer nicht mit dem setup zurecht kann er auch keine saubere linie fahren, fährt er keine saubere linie hilft das beste setup nix und wenn der fahrer einfach nur schlecht ist kann man ihm die linie auf der strecke aufpinseln und ihm die besten setups vorlegen und er fährt noch miserable zeiten oder setzt die kiste in den schotter...

zudem unterscheiden sich die linien die gefahren werden auch je nach auslegung des setups - ein fahrer der auf nem weichen setup schnell ist fährt mit diesem ne etwas andere linie als ein fahrer der ein hartes setup bevorzugt. die zeiten der beiden können trotzdem identisch sein. ganz extrem: mit nem serienfahrzeug versuchen ne rennlinie zu fahren - das geht schief! mit serienfahrzeugen muss man ne völlig andere linie fahren als mit für den rennsport aufgebauten fahrzeugen. das fängt beim bremspunkt an und geht über den einlenkpunkt und den kurvenradius bis zum punkt an dem man wieder aufs gas stehen und wie stark man überhaupt rausbeschleunigen kann. serienfahrzeuge schmieren dank offenem oder nur leicht gesperrtem diff und aus sicherheitsgründen untersteuernd ausgelegtem setup hilflos aus der kurve raus dass es einem graust... schon ne leicht geöffnete spur und ein torsen machen da dann schon freude (wenns nicht gerade das weichste oppa-fahrwerk ist). aber ne richtig schnelle linie ist dann wirklich erst bei umrüstung auf unibal-gelenke, voll einstellbares (und auch richtig eingestelltem!) fahrwerk und ne brauchbare, standfeste bremsanlage mit abstimmungsmöglichkeiten möglich.

bin jetzt bissel abgeschweift - also BOT:
ich hab meine ersten lfs-versuche mit der maus gemacht. nach 10 minuten war klar ohne lenkrad wirds nix Zwinker
mit lenkrad kann man dann wirklich so ne präzise linie fahren dass man konstante zeiten hinbekommt und wirklich die letzten zehntel aus den kurven holen kann. auch wenns mit fehlendem popometer schwer ist wirklich ständig am limit zu fahren bzw das auszuloten kommt man da doch schnell in den rausch der "letzten zehntel".


Nach oben
Offline chrisklei




Beiträge: 13



Beitrag Mi 07.09.05 17:19 
Antworten mit Zitat  

So habe mir nun ein Lenkrad geleistet. (Logitech Formula Vibration Feedback Wheel)
nach dem ich nun 2 stunden damit gefahren bin muss ich feststellen das ich nun 3-4 sekunden langsamer bin als mit maus und tastatur. Sehr Traurig
Es macht zwar mehr spass und die linien fahr ich auch sauberer ,aber die zeiten sind einfach nur shit.
Muss ich noch irgendwas umstellen bei lenkung oder dergleichen. Bitte helft mir.


Nach oben
Offline r4pt0r_lfs




Beiträge: 21

Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag Mi 07.09.05 18:06 
Antworten mit Zitat  

ich hoffe du hast ein neues setup gemacht? ein maus/tastatur setup ist mit lenkrad einfach käse.

auch die einstellungen für die lenkung am fahrzeug und in der spielsteuerung können da einige untershciede in der fahrbarkeit machen.

ich fahr z.b. mit nem max. lenkradeinschlag von nur ca 20-25° (je nach fahrzeug und strecke auch mehr oder weniger) am fahrzeug, in den spieleinstellungen ist der lenkradeinschlag auf 200° eingestellt, der lenkausgleich auf 0,8.

insbesondere das brems- und bescheleunigungsverhalten in kurven ist mit lenkrad und pedalen anderst. du kannst den bremspunkt nach hinten schieben bis das ende des bremsvorgangs nur ganz kurz vorm einlenkpunkt liegt oder sich sogar übershcneiden (dann aber aufs heck aufpassen!). kurven grundsätzlich unter zug durchfahren und ca ab dem scheitelpunkt mehr gas und die lenkung aufmachen um rauszubeshcleunigen. mit der tastatur kann man, da man nur "vollgas" oder "kein gas" hat, erst viel später draufstehen - das muss man eben wieder aus dem kopf bekommen. zudem sollte man das diff anderst wählen. durch das ständige vollgas bei der tastatursteuerung braucht man was gutmütiges - bei pedalen kann man da dann schon zum voll gesperrten diff greifen um keine antriebskraft zu verschenken - man muss dann eben die antriebsachse mit dem gaspedal unter kontrolle halten.
ist alles reine übungssache - primär dürfte es aber wirklich daran liegen dass du von der maussteuerung her noch völlig falsche brems- und einlenkpunkte hast.


Nach oben
Offline Dominik Wolff




Beiträge: 2768



Gesperrt
Beitrag Mi 07.09.05 18:07 
Antworten mit Zitat  

Hast du eigentlich auch eine Pedalerie bei dem Wheel ?

Nach oben
Offline chrisklei




Beiträge: 13



Beitrag Mi 07.09.05 18:17 
Antworten mit Zitat  

Ja ein Pedal hab ich bei und benutze es auch.
Ich finde der Wagen ist nur noch am ausbrechen. Ich schaffe kaum noch 1 runde ohne unfall.
Bremse hab ich auf 900 NM und Balance auf 75%.
Habe Blockiertes Diverenzial eingestellt.


Nach oben
Offline r4pt0r_lfs




Beiträge: 21

Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag Mi 07.09.05 18:34 
Antworten mit Zitat  

900Nm Geschockt

also ich hab das beim gti irgendwo bei 600-650Nm und ca 75%-77% auf der VA. da kann ich dann bei warmen reifne coll in die eisen stehen ohne dass die räder stehen...

die hinterräder blockieren durch die lastverschiebung zuerst - dann ist klar dass er ausbricht. den gewichtstransfer nach vorn sollte man auch auf ein gutes maß reduzieren ohne dann vorn zu hart zu werden da man sonst am kurvenausgang untersteuert.
immer versuchen am limit zu bremsen, aber nicht blockieren lassen - blockierende reifen haben nur noch ca 50% ihrer verzögerungswirkung und zudem bekommt man bremsplatten die sich auf die lebensdauer der reifen und auf die fahrbarkeit auswirken.


Nach oben
Offline chrisklei




Beiträge: 13



Beitrag Mi 07.09.05 18:46 
Antworten mit Zitat  

Da magst Du recht haben, nur fahre ich den XR GT Turbo;)
Hats vieleicht was mit dem Reifendruck zu tun? ich finde um so mehr druck um so schneller bricht er aus.
Ich glaube ich fahre noch in 1 Woche 1:34 Zeiten^^, wenn ich denn mal durchkomme


Nach oben
Offline r4pt0r_lfs




Beiträge: 21

Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag Mi 07.09.05 19:01 
Antworten mit Zitat  

ahso, der turbo... na das ist sowieso ne ziemliche zicke was das heck angeht. da dreht mich auch noch das ein oder andere mal. 900Nm find ich aber trotzdem recht viel...

wichtig beim turbo ist dass am einlenkpunkt der gewichtstransfer nicht zu heftig ist - also nicht nach dem bremsen wieder direkt voll aufs gas und auch nicht zu ruckartig von der bremse. mit wenig gas und langsam von der bremse gehen sollte es am ausgeglichensten sein. sonst hast du noch unruhe im fahrzeug und das führt dann in der kurve unweigerlich zum gripverlust und zum dreher.

reifendruckkann auch en rolle spielen - von zu viel druck halte ich persönlich garnichts! fahre beim gti selbst im endurance setup nur max 2,5 bar. für sprintrennen vorn ~1,8 und hinten ~1,6 bar (asymmetrisch auf die anzahl/stärke der kurven ausgelegt). diese extrem hohen drücke haben imho keinen wirklichen vorteil ausser dass man ewig braucht um sie auf temperatur zu bekommen. mehr walkarbeit bewirt ne schnellere erwärmung, zudem ist die aufstandsfläche größer was mehr grip bringt. einzig das einlenkverhalten leidet etwas bei niedrigem druck, das ist bei LFS aber eigentlich nicht wirklich spürbar.

auch ne ursache kann der sturz sein. beobachte einfach mal wie das gewicht auf den reifen verteilt wird in der kurve und wie die gewichtsverteilung aussieht kurz bevor er ausbricht. ideal ist in der kurve wenn das gewicht gleichmäßig (alle 3 balken ca gelich hoch) auf den beiden kurvenäußeren rädern lastet. die kurveninneren berühren den boden nur noch mit der innenkante - bei gesperrtem diff dreht das innere rad aber nicht durch sondern die leistung wird noch voll auf den boden gebracht. ist beim turbo sehr haarig zu dosieren, wenn mans raus hat aber verdammt schnell.


Nach oben
Offline chrisklei




Beiträge: 13



Beitrag Mi 07.09.05 20:30 
Antworten mit Zitat  

Danke Euch. Aber trotz der Tips . Es wird einfach nicht besser.
Ich verliere schon bei der ersten Zwischenzeit ca 3 sekunden ,also fahre im schnitt dort 0:33 Sekunden. Dort fahren andere aber mit 0:29 oder 0:28 durch.
Irgendwie komm ich nicht so recht durch die erste schikane wo andere mit vollgas durchrauschen.
Naja mal schaun wie lange ich noch brauche um mal unter 1:30 zu kommen.


Nach oben
Offline r4pt0r_lfs




Beiträge: 21

Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag Do 08.09.05 0:31 
Antworten mit Zitat  

die erste kurve auf blackwood gp ist mir auch noch ein graus. mit dem gti hab ich mittlerweile ne schnelle linie gefunden. man muss da das setup wirklich so abstimmen dass man die schikane mit vollgas fahren kann. also ich fahre nach der 90° rechts direkt an der kurve innen an den curb, dann ganz flach auf den linken curb und dann etwas stärker einlenken um den rechten curb am ausgang nur leicht zu kratzen. die lenkung geht aber schon ca nach 1/3 der strecke zwischen linkem curb und dem rechten curb (der mit dem dreckloch dahinter Zwinker) auf. so komm ich wenn der 90° knick gut war mit mittleren 31 sec durch den ersten sektor (gti).

mit den hecktrieblern muss man auf curbs extrem aufpassen, aber ich fahr da eigentlich ca die selbe linie bis auf den untershcied dass ich da minimal im drift rauskomme. sobalds laut quietscht ist der drift aber zu steil und kostet speed. ich glaub gerade mit dem turbo isses wirklich ein langer weg bis da was wirklich gutes rauskommt. bis dahin eben immer üben. bis ich mit dem gti in die 1:34 zeiten gekommen bin hats auch ewig gedauert. ich hab mich da abends manchmal einfach hingesetzt und bin 2-3h lang hotlaps gefahren...
ich weiß nicht ob mans wirklich so vergleichen kann, aber gas am limit zu dosieren ist ne langwierige übungssache - ich hab im rennkart ca ein jahr gebraucht um auf nem anständigen level zu fahren und dreher warend a im training noch imemr keine seltenheit wenn man dann doch mal an der falschen stelle ein minimales bisschen überm limit war. die 28 ps auf ~170kg inklusive fahrer verzeihen da nix...

bist du auch schon den XR sauger gefahren? also ich hab mich erstmal einige stunden mit dem beschäftigt und bin dann erst in den turbo gesessen nachdem ich mich mit dem mehr gedreht hab als dass ich geradeaus gefahren bin Augenrollen
danach hatte ich zumindest ein gefühl für diese heckschleuder. beim turbo muss man dann zusätzlich noch auf den ladedruck aufpassen - der shcnellt ziemlich schlagartig nach oben und bricht einem dann das genick. schnelle kurven fahr ich schon mit einigermaßen hoch anliegendem ladedruck an, langsame (also die im ersten sektor) fahr ich eher mit niedriger drehzahl an und halt den ladedruck unten, so ist er nicht ganz so giftig.


Nach oben
Offline chrisklei




Beiträge: 13



Beitrag Do 08.09.05 9:34 
Antworten mit Zitat  

Den XR habe ich noch nicht gefahren. Bin sozusagen direkt ins kalte wasser gesprungen mit dem Turbo.
Ich habe ja schon einiges probiert mit der ersten schikane.(verschiedene Einfahrwinkel , durchfahren im 3 Gang,damit die räder nicht so schnell durchdrehen,durchrollen mit leichtem gasgeben. Aber es wird nicht besser;) Meine beste zeit mit dem Turbo war mit Tastatur 0:30.26. Aber die Zeit ist mit Wheel nun im Moment unerreichbar.
Die anderen kurfen gehen eigentlich. So habe ich dann bei der zweiten zwischenzeit(wenn ich gut durchkomm) 1:06. Verliere zwar wieder ca 1 sek, aber ich denke die is noch rauszuholen.
Ich habe mir auch rennen angeschaut von den 1:25 fahrern und muss sagen die rutschen mehr durch die Kurven mit perfektem gegenlenken, so das der Wagen nicht ausser kontrolle gerät. Ich frage mich wie die das machen? Ich habe selbst mit lenkrad kaum eine Chance den Wagen abzufangen, das nervt mich gewaltig. Ich kann wirklich nur gas geben wenn das lenkrad grade ist, sobalt ich aus einer Kurve komme. Und bis das geschehen ist habe ich schon wieder zeit verloren.


Nach oben
Offline p.schabram




Beiträge: 18

Wohnort: Bingen

Beitrag Do 08.09.05 11:12 
Antworten mit Zitat  

Hier hast du mal ein paar setups Smilie

set.rar
 Beschreibung:

Download
 Dateigröße:  1,14 KB
 heruntergeladen:  112 mal
Nach oben
Offline ColeusRattus




Beiträge: 39

Wohnort: Ligist, Österreich

Beitrag Do 08.09.05 11:31 
Antworten mit Zitat  

He, der mächtige Schabram hat sets gepostet! yay! Sehr Glücklich

Kanns kaum erwarten, die zuhause mit meinem (6:04:590 auf BWGP mit XGT) zu vergleichen... hoffentlich liegts wirklich am set, und nicht an meinen Fahrknsten, sonst bin ich depremiert Sehr Glücklich.

Was mich noch interessieren würde: wieviel sprudel hast du im Tank, Schabram? Ich fahr mit 11%, also knapp über dem, was ich für die 4 Quali-Runden brauche, aber ich weiß nicht, ob man mit mehr sprit nicht schneller is, da man mehr gewicht auf der hinterachse hat... müsste aber die aufhängung wieder umarbeiten, da ich bei mehr sprit wohl eher zum untereteuern neigen würde.

BTW; schonmal dran gedacht einen Setup-Guide zu schreiben?


Nach oben
Offline TPS Alminator




Beiträge: 942

Wohnort: Ostwestfalen

Beitrag Do 08.09.05 13:17 
Antworten mit Zitat  

ColeusRattus hat Folgendes geschrieben

BTW; schonmal dran gedacht einen Setup-Guide zu schreiben?


Guck mal hier oder hier Smilie


Nach oben
Offline fetzo@lfs
Dennis Witthein




Beiträge: 1799

Wohnort: Hamburg

Beitrag Do 08.09.05 13:23 
Antworten mit Zitat  

oder hier http://lfs-old.4players.de:1043/lfswiki/index.php/LFS_S2_Manual:Car_Se tups

einfach weiterüben chrisklei. das kommt alles mit der zeit, das wichtigste ist: geduld haben.


Nach oben
Offline martinh




Beiträge: 389

Wohnort: Hamm bzw. Karlsruhe
Geburtstag: 10.03.1984
Beitrag Do 08.09.05 13:37 
Antworten mit Zitat  

Mehr Gewicht ist NIE schneller, wenn Du mehr "Gewicht" auf der Hinterachse brauchst, dann kannst Du ja den Abtrieb verstellen.

@chrisklei: Kannst Du nicht mal ein Replay posten? Da kann man meistens den Fehler erkennen...

EDIT: Beim XRT kann man den Abtrieb ja nicht verstellen, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass mehr Gewicht nicht schneller sein kann.


Nach oben
Offline chrisklei




Beiträge: 13



Beitrag Do 08.09.05 14:08 
Antworten mit Zitat  

Ja wie zeichne ich denn ein replay auf ? Ich werde es dann mal posten, wenn mir jemand sagt wie ich es aufzeichne;)
Danke


Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> Setups & Hotlaps -> Rundenzeiten? Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)
Gehe zu Seite
1, 2  Weiter

phpBB © phpBB Group

Impressum | Datenschutz