FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Gießler dominiert, aber Wisniewski gewinnt das vierte Rennen
Seite 1 von 1 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline germanpio
Stefan Piotrowski




Beiträge: 1506

Wohnort: Wien
Geburtstag: 22.12.1987
Beitrag Sa 30.05.09 13:39 Gießler dominiert, aber Wisniewski gewinnt das vierte Rennen
Antworten mit Zitat  

Jürgen Gießler vom Innovate Racing Team hat vor dem Qualifying die Zeitentabelle angeführt und ließ auch keinen Zweifel daran, wer der Favorit in diesem Rennen ist, nachdem er beide Qualifikationen auf Platz 1 vor Wisniewski und Silhanek beendete. Peter Hopkins hätte sich dort auch gerne wiedergefunden, doch ein Unfall in der Box zu Beginn der Top 10-Qualifikation gab ihm keine Möglichkeit, eine Zeit zu fahren un somit startete er als Zehnter. Da aber dieses Rennen in South City Long mit Abstang zu den zwei längsten gehörte, war noch nichts verloren und schon in Kurve 2 konnten die Karten bereits neu gemischt sein.

Als die Lichter ausgingen konnte sich Gießler bereits absetzen, aber ein Verbremser in Kurve 2 gab Wisniewski zumindest die Chance zu attackieren. Hinter den Top 3 überholte Matthias Agari Dave Southword und Milan Radonic wurde beinahe von Pedro Marques umgedreht. Marques verschätze sich auch in der nächsten Kurve und drehte dieses Mal erfolgreich Matthias Felix vom 1stBFA Raccing Team um, der auf der Ideallienie stehen blieb und sich so ein kleiner Stau bildete, der sich aber ohne größere Probleme auflöste. Nach diesem ereignisreichen Start hat sich das Feld notgedrungen durch die Streckenführung noch in der ersten Runde sortiert.



Aber niemand wusste, dasss der große Unfall noch kommt. Southword und Agari tauschten auf der Start-Ziel Geraden die Positionen und als sie unter der Brücke waren, verlor Southword im Windschatten von Agari Abtrieb und drehte sich bei 300km/h. Während Carsten Hörenbaum noch verlangsamen konnte, reagierte Nenad Zivkovic nicht mehr rechtzeitig und nahm das Auto von Hörenbaum auf die Hörner, welches nun durch die Luft flog und schließlich in Kurve Zwei hinter der Absperrung landete. Milan Radonic, der mit etwas Abstand beiden folgte, konnte micht mehr dem noch drehenden Southword ausweichen. Beide konnten das Rennen dennoch fortsetzen, wenn auch nur durch einen notwendigen Reparaturstop. Als sich der Rauch verzogen hat, gab es die Prozessionsfahrt zu bestaunen wie es sie sonst nur in Monace gibt. Durch viele kleine Fehler verteilte sich das Fahrerfeld über die Strecke, sodass man sich früh Gedanken um die Strategie machen konnte.



Agari und Wisniewski waren die ersten, die an die Box fuhren. Agari war einer der wenigen, die drei Stops planten, der Rest ging nur zweimal an die Box. Als alle anderen an die Box gingen, hatte Gießler noch Sprit für sieben weitere Runden im Tank, was seine Pole-Position noch aufwertete, da im zweiten Qualifying die Fahrer mit der Spritmenge fahren müssen, mit der sie das Rennen beginnen wollen. Auch nach seinem zweiten Stop blieb er in Führung, aber sein hinterer rechter Dämpfer wurde im Laufe des Rennens stark in Mitleidenschaft gezogen und so kam es, wie es kommen musste. Auf den Schienen, welche die Strecke nach Start und Ziel kreuzen, brach der Dämpfer, sodass das Auto unkontrollierbar Richtung Wand rollte und am Bordstein auch noch in die Luft katapultiert wurde. Wisniewski erbte somit die Führung von Gießler. Dahinter fuhren zwei Fahrer auf unterschiedlichen Strategien: Einerseits Matthias Agari, der wie bereits erwähnt auf drei Stops war und Martin Silhanek, welcher nur mit 2 Stops und ohne Reifenwechsel auskommen wollte. Tatsächlich hielten die Reifen über 77 Runden und somit musste sich Agari hinter Silhanek mit dem dritten Platz zufrieden geben. Wisniewski zog bei seinem letzten Stop fgrische Reifen auf und fuhr somit ungefährdet seinem zweiten Sieg in dieser Saison ein.



Nelson Marques kam als Vierter vor Peter Hopkins und Nenad Zivkovic ins Zeil. Beide letztgenannten waren auf einer Drei-Stop Strategie gefolgt von Damon Ryder, welcher still und leise in den Punkterängen landete. Matthias Felix sichert sich den letzten Punkt trotz des Drehers am Start, musste sich dafür aber das ganze Rennen über im Zweikampf gegen Milan Radonic durchsetzen.
Adam Wisniewski führt nun in der Fahrermeisterschaft mit 9 Punkten vor Nelson Marques und Dave Southword, welcher nach dem Rennen aus privaten Gründen seinen Rücktritt aus der OWRL erklärte. Wie bei den Fahrern führt 1stBFA nach vier von dreizehn Rennen auch die Team Meisterschaft an.

Das nächste Rennen findet am 6. Juni in Blackwood bei Dämmerung statt, in der Woche vorher geht jedoch unsere FBM Meisterschaft an den Start, welche frei für Jedermann ist und heute (30.Mai) auf der Strecke Aston Cadet ihren Auftakt feiert.

Q1 | Q2 | Rennen
Gesamtwertung (Clear your cache if necessary)
Replays (members only)
Nach oben
Offline jooooooooooo




Beiträge: 5033

Wohnort: Hannover
Geburtstag: 13.02.1985
Beitrag Sa 30.05.09 15:02 
Antworten mit Zitat  

Voll teh Stau da in der Box Zwinker

Gratulation an den Sieger & klasse News!
Nach oben
Offline KiLl3r
Carsten Hörenbaum




Beiträge: 1451

Wohnort: Hamm
Geburtstag: 18.04.90
Beitrag Sa 30.05.09 15:16 
Antworten mit Zitat  

Klasse News wie immer pio! Smilie
Ich musste ja unfreiwillig fliegen gehen :X
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Gießler dominiert, aber Wisniewski gewinnt das vierte Rennen Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)

phpBB © phpBB Group

Impressum