FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Christian Felder gewinnt sein erstes OWRL F1 Rennen
Seite 1 von 1 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline germanpio
Stefan Piotrowski




Beiträge: 1506

Wohnort: Wien
Geburtstag: 22.12.1987
Beitrag Mo 14.06.10 10:39 Christian Felder gewinnt sein erstes OWRL F1 Rennen
Antworten mit Zitat  

Zum fünften Mal ging es um Punkte in der OWRL F1 2010, Schauplatz war der Westhill International Kurs, welcher beim Sonnenuntergang in der Rückwärtsvariante befahren wurde. Nachdem Adam Wisniewski vom SPDO Racing Team nach dem letzen Rennen die Führung in der Weltmeisterschaft übernahm, musste nun wieder Quentin Benoît von Redline Racing kontern. Außerdem gab es auf dem High-Speed Kurs wieder ein paar neue Gesichter zu sehen.


Benoît wurde von Mika Raymond unterstützt und Christian Felder von Sonicrealms Racing bekam mit Sebastian Hutchinson ebenfalls einen neuen Teamkollegen. Den besten Einstand hatte allerdings Lukas Vieten, der bei SPDO Racing neuer Teamkollege von Adam Wisniewski war und gleich im ersten Qualifying ein Zeichen setzte, indem er dort die schnellste Zeit fuhr. Mit sieben Fahrern in einer Sekunde deutete einiges auf ein enges Rennen hin. Im zweiten Qualifying ging die Pole-Position zum dritten Mal in Folge an Titelverteidiger Wisniewski vor Christian Rauch von Raptor-Gaming und Felder vor Vieten in der zweiten Reihe. Der Weg zur ersten Kurve war jedoch lang, sodass dies nicht unbedingt die Reihenfolge nach der ersten Kurve sein musste.

Vieten ging nach dem Erlöschen der roten Lichter sofort an Felder vorbei und griff anschließend Rauch auf der Außenseite an, musste sich aber auf Position drei wieder einordnen. Dahinter ging Carsten Hörenbaum an Hutchinson vorbei, der auch noch Benoît vorbeilassen musste und so von fünf auf sieben zurückfiel. Im Mittelfeld gerieten Lucas Araújo und Maciej Wójcik aneinander, wodurch Letzterer ein paar Positionen verlor, das Rennen aber fortsetzen konnte. Vor der schnellen Schikane konnte sich Felder wieder vor Vieten setzen. Vieten musste dadurch etwas langsamer machen, was Hörenbaum den Abtrieb am Ausgang der Schikane kostete und somit durch die Wiese fuhr, was ihn auf Platz acht zurückwarf. Den Abtriebsverlust bemerkten später auch Christian Rauch und Quentin Benoît. Während Benoît sein Auto auf der Strecke hielt, flog Rauch auf dem zweiten Platz liegend in die Mauer und schleppte sich anschließend zurück an die Box. Hutchinson kam in der vorletzten Kurve ebenfalls von der Strecke ab und musste danach ebenfalls an die Box.



Allgemein war für einige Fahrer das Rennen nach ein paar Runden wieder beendet. Lucas Araújo gab nach zwei Boxenstopps innerhalb vier Runden auf, später erwischte es noch Lukas Vieten auf dem dritten Platz und Jarl Teien vom NordicUK Racing Team, welcher mit mehr mit dem Auto zu kämpfen hatte als mit Gegnern. Hutchinson, der bereits nach drei Runden an die Box ging, besuchte diese in den nächsten Runden noch zwei weitere Male, gab jedoch in seinem ersten Rennen nicht auf. Hörenbaum und Raymond waren nach vier Runden ebenfalls aus der Spitzengruppe verschwunden und mussten sich erst einmal mit einem Platz im Mittelfeld zufrieden geben. Nach dem Ausfall von Vieten war an der Spitze nur noch ein Trio, bestehend aus dem Führenden Wisniewski vor Felder und Benoît, den vierten Platz nahm Maciej Wójcik ein, nachdem er nach der ersten Runde noch bis auf Platz sechzehn zurückgefallen war, sich aber erfolgreich wieder nach vorne kämpfte. Der Rückstand auf das Trio betrug allerdings schon etwa zwanzig Sekunden, welcher sich in den folgenden Runden noch vergrößerte.

Hinter Wójcik war Erwin Caffé auf Platz fünf trotz eines eher verkorksten Starts, gefolgt von seinem Teamkollegen Lars Ole Storhaug beim 1stBFA Racing Team und Mika Raymond, welcher nach seinem Ausrutscher nach Rennbeginn und anschließendem Boxenstopp wieder auf Platz sieben war. Die dritte Dreiergruppe kam danach und bestand aus Christian Rauch, Yann Laprevotte und András Szabó. Die beiden Letztgenannten planten mit einer Ein-Stopp Strategie, welche eher untypisch für den High-Speed Kurs Westhill ist. Dazwischen fuhr noch Adrian Bakaj, welcher der einzige Fahrer im Mittelfeld war, der auf einer Zwei-Stopp Strategie unterwegs war. Den Abschluss bildeten beide Fahrer des Maslen F1 Teams. Während Matt das Rennen zur Rennmitte aufgeben musste, konnte Ian nach Erreichen von Position sieben nicht mehr seine Pace finden und fiel im Laufe des Rennen immer mehr zurück.



In der Spitzengruppe warteten alle auf die ersten Boxenstopps. Wisniewski ging zwei Runden früher als seine beiden Konkurrenten an die Box, was Felder nutze und sich vor Wisniewski setzte. Benoît blieb hinter Wisniewski, jedoch in Schlagdistanz und so kam es zu einem Duell der beiden Hauptprotagonisten der aktuellen Saison. In Runde 21 machte dann Wisniewski ausgangs Kurve fünf den erhofften Fehler und verlor auf der Wiese den Schwung für die Gegengerade. Benoît versuchte es vor der schnellen Schikane außen herum, was jedoch in einer Kollision endete. Benoît konnte sein Auto noch abfangen und das Rennen ohne Zeitverlust fortsetzen, Wisniewski hingegen musste wieder durch die Wiese und verlor acht Sekunden. Felder konnte seine Führung dadurch auf drei Sekunden ausbauen. Diese Zeitabstände blieben bis zu den zweiten Boxenstopps.

Vor den zweiten Boxenstopps wurde die Reihenfolge im Mittelfeld noch durch zahlreiche Dreher durcheinander gewirbelt, was Bakaj auf die fünfte Position vor Storhaug und Raymond spülte. Caffé machte nach seinem zweiten Boxenstopp einen Fehler in den zahlreichen schnellen Kurven und musste danach das Rennen außerhalb der Punkte aufgeben. Auch Christian Rauch musste noch einmal wegen eines Drehers in die Box und lag damit auf Platz Zehn hinter Szabó und Laprevotte, welche auf einem guten Weg waren, die ersten Punkte für sich einzufahren. Rauch war jedoch viel schneller als beide und somit konnte er noch zwei Plätze vor Rennende gutmachen. Szabo und Laprevotte beendeten das Rennen als Neunter und Zehnter, Laprevotte holte für sein Team Tiger Express Motorsports ebenfalls die ersten Punkte der Saison. Carsten Hörenbaum auf Platz elf ging leer aus, fuhr aber die schnellste Runde. Davor musste Storhaug zu seinem dritten Boxenstopp abbiegen, sodass Bakaj vor Raymond und Storhaug als Fünfter ins Ziel kam.




Vorne führte Felder und ging auch als Letzter an die Box, Benoît stoppte zwar drei Runden früher als Wisniewski, konnte aber seine zweite Position deutlich behalten. Wisniewski dagegen musste zwei Runden vor Schluss unplanmäßig zum dritten Mal an die Box, da ihm der linke Vorderreifen geplatzt war, doch Wójcik war noch weit weg, sodass Wisniewski noch als Dritter ins Ziel kam. Vorne feierte jedoch Christian Felder von Sonicrealms Racing seinen ersten Sieg im erst dritten OWRL F1 Rennen.

Durch den zweiten Platz von Quentin Benoît hat Adam Wisniewski nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Zweitplazierten, Maciej Wójcik auf dem dritten Rang in der Weltmeisterschaft ist neben Benoît der einzige Fahrer, welcher bislang in jedem Rennen gepunktet hat. Felder arbeitete sich durch seinen Sieg auf Platz vier vor. In der Teamwertung konnte Redline Racing den Rückstand auf SPDO Racing auf vier Punkte verkürzen, dahinter kämpfen drei Teams um den dritten Platz.

Das sechste und letzte Rennen vor der Sommerpause findet am 19.Juni um 19:30 Uhr MESZ auf dem Aston North Kurs statt und wird von MultiBC live übertragen.

Q1 | Q2 | Rennen
Gesamtwertung (Clear your cache if necessary)
Replays (members only)
Livestream On-Demand (Rechtsklick - Speichern unter...)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> OWRL -> Christian Felder gewinnt sein erstes OWRL F1 Rennen Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)

phpBB © phpBB Group

Impressum