FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3, 4
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> Motorsport -> [F1 '11#06] Monaco - Grand Prix de Monaco [MC]
Seite 4 von 4 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline OPK.
.................




Beiträge: 10824

Wohnort: Quoten-Ossi
Geburtstag: 26.02.1979
Beitrag Mo 30.05.11 23:48 
Antworten mit Zitat  

jaaaa, ein Hitler-Vergleich \o/
War mal echt an der Zeit Sehr Glücklich

Danke Wolle, danke Teho. Smilie
Und ja, ich musste auch an die Szene mit Jackie denken...
Nach oben
Offline God Complex
Marco




Beiträge: 3791

Wohnort: bei Jägermeister

Beitrag Mo 30.05.11 23:49 
Antworten mit Zitat  

WolleT hat Folgendes geschrieben
Schon komisch, alle die in LFS annähernd mal was gewonnen haben, wissen wie man Rennen fährt und stehen deswegen hinter Hamilton. Ihr Noobs einfach nicht, seid aber die ersten die rumheulen, "wenn ihr abgeschossen werdet".

Aber Hitler ist auch bei seiner Meinung geblieben bis es zu spät war.


Was gehtn mit dir? Dachte du bist erwachsen? tz tz
LFS Fahrer sind auch DIE Rennexperten- wann begreift ihr eigentlich, dass das nur ein durchschnittliches PC Spiel ist. Kommt mal vom hohen Ross runter zu glauben "ihr" (sorry, ich schere jetzt auch mal über einen Kamm) seid die unangefochtenen Rennexperten.
Übrigens hab ich auch mal "annährend" was gewonnen, irgendwann mal auf einem Public Server. Oder wie definierst du die LFS Experten?
Wäre schön wenn die Diskussion hier mal weiter freundlich bleiben kann. Das isses dann doch nicht wert. Schade.
Nach oben
Offline kniLch Milch
Adrian Hempel




Beiträge: 5585

Wohnort: Thüringen
Geburtstag: 27.09.1988
Beitrag Mo 30.05.11 23:58 
Antworten mit Zitat  

Ich will auch meine Meinung dazu abgeben. Sehr Glücklich

Bei der Strecke is es nunmal verdammt eng und man hat echt wenig Zeit seine Angriffe vorauszuplanen.

http://www.youtube.com/watch?v=JYiNKYaviZI
Hamilton vs Maldonado

Sehe ich eher die Schuld bei Maldonado da Hamilton beim Anbremspunkt schon nen Hauch daneben liegt.


http://www.youtube.com/watch?v=BzyHNoWP4uc&NR=1
Hamilton vs Massa

Was will Massa denn da machen, vor ihn staut es und er musste schon aufpassen nicht zu weit rauszukommen um nicht den Vordermann zu berühren. Da hätte Hamilton bischen ruhiger machen sollen wenn er sieht das davor auch alle recht dicht fahren. Die Kurve hat gegen T1 auch nur nen Bremsweg von gefühlten 5m anstelle von 100m. Wenn dich da einfach danebensetzt is es wie ne Art Divebomb.
http://www.youtube.com/watch?v=8sO9aDoTRs0

Sich T1 daneben zu setzen is ne ganz andere Sache aufgrund der Bremslänge.
Wie auch immer, sind das extrem riskante Manöver da bei den Buden halt die kleinste Berührung was kaputt reißt. Bei der Strecke vor allen is ne Divebomb schwer auseinanderzuhalten da schon 1m den Unterschied macht.
Nach oben
Offline RM.Baldi
Sebastian




Beiträge: 5553


Geburtstag: 26.02.1990
Beitrag Di 31.05.11 0:49 
Antworten mit Zitat  

WolleT hat Folgendes geschrieben
Schon komisch, alle die in LFS annähernd mal was gewonnen haben, wissen wie man Rennen fährt und stehen deswegen hinter Hamilton. Ihr Noobs einfach nicht, seid aber die ersten die rumheulen, "wenn ihr abgeschossen werdet".

Aber Hitler ist auch bei seiner Meinung geblieben bis es zu spät war.


Und was ist mit dir?
Hast du auch annähernd die Weltherrschaft an dich gezogen?
Oder was beflügelt dich hier Leute mit Hitler zu vergleichen?

Scheiss Wetter ey... soll wieder kalt werden, manche Leute scheinen das nicht zu vertragen!
Nach oben
Offline [Canni]
Jack_Pot80




Beiträge: 1859


Geburtstag: 09.10.1980
Beitrag Di 31.05.11 8:30 
Antworten mit Zitat  

Gehts hier ab Sehr Glücklich
Nach oben
Offline TSF.Thavron




Beiträge: 6855

Wohnort: Ruhrstadt
Geburtstag: 1.1.1985
Beitrag Di 31.05.11 11:35 
Antworten mit Zitat  

kniLch Milch hat Folgendes geschrieben
Ich will auch meine Meinung dazu abgeben. Sehr Glücklich

Bei der Strecke is es nunmal verdammt eng und man hat echt wenig Zeit seine Angriffe vorauszuplanen.

http://www.youtube.com/watch?v=JYiNKYaviZI
Hamilton vs Maldonado

Sehe ich eher die Schuld bei Maldonado da Hamilton beim Anbremspunkt schon nen Hauch daneben liegt.


http://www.youtube.com/watch?v=BzyHNoWP4uc&NR=1
Hamilton vs Massa

Was will Massa denn da machen, vor ihn staut es und er musste schon aufpassen nicht zu weit rauszukommen um nicht den Vordermann zu berühren. Da hätte Hamilton bischen ruhiger machen sollen wenn er sieht das davor auch alle recht dicht fahren. Die Kurve hat gegen T1 auch nur nen Bremsweg von gefühlten 5m anstelle von 100m. Wenn dich da einfach danebensetzt is es wie ne Art Divebomb.
http://www.youtube.com/watch?v=8sO9aDoTRs0

Sich T1 daneben zu setzen is ne ganz andere Sache aufgrund der Bremslänge.
Wie auch immer, sind das extrem riskante Manöver da bei den Buden halt die kleinste Berührung was kaputt reißt. Bei der Strecke vor allen is ne Divebomb schwer auseinanderzuhalten da schon 1m den Unterschied macht.


Bin fast voll bei dir Knilch!

HAM vs. MAL war wohl eher Maldonados schuld. Aber kann man bei den Geschwindigkeiten und der enge des Kurses überhaupt von Schuld sprechen? Egal gegen wen? In dieser Situation?
MAL wird sich wohl auch sehr auf die Anfahrt in T1 konzentriert haben und kann daher nicht ganz so viel in den Rückspiegel schauen. ABER, wenn er HAM gesehen haben sollte, dann MUSS er Platz lassen!
Schwierig -> tendiere eher zu Rennunfall!

HAM vs. MAS war halt auch eine Verkettung unglücklicher Umstände. Vor MAS bremst sich alles etwas zusammen und WEB (?) muss eine weitere Linie fahren und fährt sicher auch etwas langsamer. MAS muss dadurch ausweichen und tut dies nach innen, wo dann HAM fast zeitgleich rein taucht. Die Frage ist nun, kann HAM das sehen, dass davorn es sich gestaut hat? Das ist eine Sache von Bruchteilen von Sekunden. Glaube eher nicht, dass er das, durch die Enge des Kurses und MAS direkt vor seiner Nase, sehen konnte.
Also tendiere ich auch hier eher zu -> Rennunfall!

Also im Endeffekt doch viel Aufregung um nix?
Nach oben
Offline enjay
m.s.




Beiträge: 6392

Wohnort: Weserbergland
Geburtstag: 19.05.1985
Beitrag Di 31.05.11 11:58 
Antworten mit Zitat  

Thavron hat Folgendes geschrieben
kniLch Milch hat Folgendes geschrieben
Ich will auch meine Meinung dazu abgeben. Sehr Glücklich

Bei der Strecke is es nunmal verdammt eng und man hat echt wenig Zeit seine Angriffe vorauszuplanen.

http://www.youtube.com/watch?v=JYiNKYaviZI
Hamilton vs Maldonado

Sehe ich eher die Schuld bei Maldonado da Hamilton beim Anbremspunkt schon nen Hauch daneben liegt.


http://www.youtube.com/watch?v=BzyHNoWP4uc&NR=1
Hamilton vs Massa

Was will Massa denn da machen, vor ihn staut es und er musste schon aufpassen nicht zu weit rauszukommen um nicht den Vordermann zu berühren. Da hätte Hamilton bischen ruhiger machen sollen wenn er sieht das davor auch alle recht dicht fahren. Die Kurve hat gegen T1 auch nur nen Bremsweg von gefühlten 5m anstelle von 100m. Wenn dich da einfach danebensetzt is es wie ne Art Divebomb.
http://www.youtube.com/watch?v=8sO9aDoTRs0

Sich T1 daneben zu setzen is ne ganz andere Sache aufgrund der Bremslänge.
Wie auch immer, sind das extrem riskante Manöver da bei den Buden halt die kleinste Berührung was kaputt reißt. Bei der Strecke vor allen is ne Divebomb schwer auseinanderzuhalten da schon 1m den Unterschied macht.


Bin fast voll bei dir Knilch!

HAM vs. MAL war wohl eher Maldonados schuld. Aber kann man bei den Geschwindigkeiten und der enge des Kurses überhaupt von Schuld sprechen? Egal gegen wen? In dieser Situation?
MAL wird sich wohl auch sehr auf die Anfahrt in T1 konzentriert haben und kann daher nicht ganz so viel in den Rückspiegel schauen. ABER, wenn er HAM gesehen haben sollte, dann MUSS er Platz lassen!
Schwierig -> tendiere eher zu Rennunfall!

HAM vs. MAS war halt auch eine Verkettung unglücklicher Umstände. Vor MAS bremst sich alles etwas zusammen und WEB (?) muss eine weitere Linie fahren und fährt sicher auch etwas langsamer. MAS muss dadurch ausweichen und tut dies nach innen, wo dann HAM fast zeitgleich rein taucht. Die Frage ist nun, kann HAM das sehen, dass davorn es sich gestaut hat? Das ist eine Sache von Bruchteilen von Sekunden. Glaube eher nicht, dass er das, durch die Enge des Kurses und MAS direkt vor seiner Nase, sehen konnte.
Also tendiere ich auch hier eher zu -> Rennunfall!

Also im Endeffekt doch viel Aufregung um nix?


sehr guter post.

aber im endeffekt ist es doch sehr schade (falsch), dass hamilton als rambo dargestellt wird. ist ja nunmal kein slotcarracing da. lässt aber tief blicken, wenn nun auch "experten" wie peter kohl (auf sport1) in genau die selbe richtung schlagen.
Nach oben
Offline Trexirus




Beiträge: 1940

Wohnort: Überlingen
Geburtstag: 27.05.1987
Verwarnungen: 1
Beitrag Di 31.05.11 16:35 
Antworten mit Zitat  

den wolle hatte ich bis jetzt eigentlich immer als vernüftigen meschen in erinnerung. einer der wenigen mit nils zusammen die normal geblieben sind auch wenn sie ne sekunde schneller sind wie der rest.
wohl getäuscht wa ? Smilie
Nach oben
Offline TSF.Thavron




Beiträge: 6855

Wohnort: Ruhrstadt
Geburtstag: 1.1.1985
Beitrag Di 31.05.11 16:40 
Antworten mit Zitat  

Nils? Sehr Glücklich
Nach oben
Offline Groovez
Andreas Schrödter




Beiträge: 125



Beitrag Di 31.05.11 17:35 
Antworten mit Zitat  

hm ich find es einfach mal intressant zu sehen wie sehr die symphatien analysen beeinflussen koennen
wenn ich solche schoten in lfs abgezogen hab wie der hamilton war ich seltsamerweise immer der buhmann ^^
Nach oben
Offline Danny Engels
SK.HuskY`




Beiträge: 3320

Wohnort: Trier
Geburtstag: 28.04.1990
Beitrag Di 31.05.11 17:44 
Antworten mit Zitat  

Man muss einfach konsequent sein und dem Gegner garnicht die Chance lassen in mich reinzufahren. Zwinker

Klassiker aus dem LFS World Cup: http://www.sk-gaming.com/video/264946 Sehr Glücklich
Nach oben
Offline Nils 'n1lyn' N.




Beiträge: 2148

Wohnort: Berlin

Beitrag Di 31.05.11 23:42 
Antworten mit Zitat  

also ich möchte mich da auch mal äußern.

erstmal grundsätzliches:

gibt es eine klare definition davon, was zu einem überholmanöver berechtigt oder wie man es richtig durchführ?

meines erachtens nicht, und deshalb gibt es überhaupt erst eine diskussion.

wie könnte also so etwas wie eine definition aussehen?

wenn man davon ausgeht, dass das ziel im autorennen ist, eine möglichst gute endposition zu erreichen, die nicht allein von der qualifikation abhängt, muss zwangsläufig ein überholmanöver stattfinden.
da zwei autos allerdings nicht wie bei trackmania durcheinander fahren können, muss es also zwangsläufig erfolgen, indem zwei nebeneinander fahren.

jetzt gibt es dafür verschiedene möglichkeiten:

die erste wäre den gegner auf der geraden vollständig überholen, vor ihm einscheren, anbremsen und die kurve wie gewohnt fahren.

wieso sollte man aber nur auf der geraden überholen dürfen, das ist nicht der spektakuläre anspruch der sportart. das will niemand sehen.

es muss also noch mehr möglichkeiten geben zu überholen.
wenn es nicht reicht, vor dem gegner einzuscheren, muss es also genügen daneben zu sein. und auch hier kann man weiter unterscheiden nämlichen innen, oder außen vor der nächsten kurve.

die meistgesehene variante ist das außen anfahren des überholenden, weil der zu überholende die innere linie sperrt. davon verhofft sich der zu überholende offenbar einen vorteil, folglich müsste die innere linie die bessere zum überholen sein, sonst würde man sie ja nicht blockieren.

ist der überholende nun außen, wird er versuchen vor (zeitlich) dem zu überholenden sein auto in eine beschleunigung-erlaubende position zu bringen um ihm dann auf der nächsten gerade, egal wie lang, meter abzunehmen, ggf. vorbei zu fahren. so ist es z.b. zwischen hamilton und massa in den tunnel hinein zu sehen: hamilton lenkt von etwas weiter außen in die kurve, ist im vergleich zu massa an einer früheren stelle am gas, und schafft es dadurch daneben zu fahren. den unfall macht massa hier einfach selbst. entweder sperrt er rechtzeitig die innere linie, weil er als profi weiß, dass außen schmutz ist, und hamilton dort nicht vorbei kann, oder er fährt selbst durch den schmutz und muss die konsequenzen tragen.
das nicht-versuchen des überholen muss man persé ausschließen, sonst MUSS man monaco aus dem kalendar streichen.

bleibt noch das innen überholen.
in der regel sperrt der vordermann diese linie zu, weil eben genau da seine empfindliche stelle liegt: der hintermann hat den kürzeren weg, und kann, sofern er der bessere fahrer ist, oder das bessere auto hat diesen vorteil in den positionsgewinn ummünzen, dabei muss er aber etwas beachten:
er muss die innere linie halten können, es muss gewährleistet sein, dass platz für zwei fahrzeuge ist. das ist bei einer streckenbreite an jeder stelle über 5 metern IMMER gegeben. das überholen sollte also überall möglich, wenn auch schwierig sein.
der incident zwischen massa und hamilton ist natürlich sehr speziell, weil es die engste kurve der formel 1 ist. allerdings ist die strecke breit genug für 2 autos, der lenkradius lässt es ebenfalls zu, zur not muss man den wagen eben anstellen, das sind rennfahrer, das gehört dazu.

wenn man mal in zeitlupe beobachtet, wie massa in die kurve fährt, ist zu sehen, dass er atypisch reagiert. er lenkt nicht am normalen punkt, sondern früher, und nicht von außen gezielt zum apex. er wird schlichtweg von hamilton überrascht, und weiß nicht wie er reagieren soll. wenn man in der formel 1 ist, muss man davon ausgehen, dass versucht wird zu überholen, auch in monaco, sonst, wie oben gesagt, muss die strecke aus dem kalender gestrichen werden. massa hätte also von vornerein kampflinie fahren müssen, dann hätte hamilton nach außen gemusst und dort sicher keinen vorteil ziehen können.
dazu kommt, dass massa den vordermann am heck erwischt. wieso denn das? hamilton schiebt ihn ja nicht von hinten an, so dass massa zu schnell in die kurve fährt. nein, massa hat offensichtlich selbst die bremse gelöst, zu spät gebremst, oder einfach atypisch eingelenkt. dazu kommt sogar noch mehr.
hamilton hat in der hairpin keinen vorteil durch die aktion, erheblicher schaden ist ebenfalls nicht entschaden, die penalty würde also überhaupt keinen sinn machen. und für das überholen im tunnel, kann man hamilton ebenfalls keinen vorwurf machen, er rammt nicht, er schubst nicht, er fährt einfach daneben und vorbei.

zu maldonado:

wenn wir dabei bleiben dass das überholen dazu gehört. muss es auch hier möglich sein.
maldonado wäre genauso wie massa auf der innenseite besser beraten gewesen, diese überlässt er hamilton, der die gesamte bremsphase über daneben ist. beide bremsen am limit, hamilton kann also unmöglich noch mehr bremsen um maldonado den vortritt zu gewähren, wozu auch, auch hier ist die strecke breit genug. maldonado aber lenkt einfach in die kurve ein, als wäre niemand neben ihm, das ist aber nicht der fall.

für micht ist hamilton in beiden fällen freizusprechen, das beispiel mit schumacher belegt, dass es möglich ist überholt zu werden und kleinbei zu geben. wer nicht überholt werden möchte, muss sich cleverer anstellen und sich nicht auf dogmahafte streckencharakteristika verlassen. entweder wir fahren nächstes jahr nicht mehr in monaco, weil man da nicht überholen kann. oder wir müssen akzeptieren, dass es ebenso eine rennstrecke ist wie alle anderen, auf denen überholt werden kann, und sich mit den richtigen mitteln gewehrt werden darf. beide male wäre die kampflinie die richtige wahl gewesen, allerdings vor, und nicht in der kurve.
Nach oben
Offline TSF.Thavron




Beiträge: 6855

Wohnort: Ruhrstadt
Geburtstag: 1.1.1985
Beitrag Mi 01.06.11 0:11 
Antworten mit Zitat  

Nils 'n1lyn' N. hat Folgendes geschrieben

wenn man mal in zeitlupe beobachtet, wie massa in die kurve fährt, ist zu sehen, dass er atypisch reagiert. er lenkt nicht am normalen punkt, sondern früher, und nicht von außen gezielt zum apex. er wird schlichtweg von hamilton überrascht, und weiß nicht wie er reagieren soll. wenn man in der formel 1 ist, muss man davon ausgehen, dass versucht wird zu überholen, auch in monaco, sonst, wie oben gesagt, muss die strecke aus dem kalender gestrichen werden. massa hätte also von vornerein kampflinie fahren müssen, dann hätte hamilton nach außen gemusst und dort sicher keinen vorteil ziehen können.
dazu kommt, dass massa den vordermann am heck erwischt. wieso denn das? hamilton schiebt ihn ja nicht von hinten an, so dass massa zu schnell in die kurve fährt. nein, massa hat offensichtlich selbst die bremse gelöst, zu spät gebremst, oder einfach atypisch eingelenkt. dazu kommt sogar noch mehr.
hamilton hat in der hairpin keinen vorteil durch die aktion, erheblicher schaden ist ebenfalls nicht entschaden, die penalty würde also überhaupt keinen sinn machen. und für das überholen im tunnel, kann man hamilton ebenfalls keinen vorwurf machen, er rammt nicht, er schubst nicht, er fährt einfach daneben und vorbei.


Du gehst in dieser Annahme von maschinellem Verhalten der Fahrer aus. Deine Beschreibungen klingen sehr theoretisch.
Ich habe bereits weiter oben geschrieben, dass durch das aufstauen vor Massa die ganze Situation sehr spezifisch und unvorhersehbar wird. Jeder reagiert nurnoch auf den anderen vor sich. So kann NIEMAND die Linie fahren, die er vielleicht vorhatte zu fahren. Und so kommt dann auch letztendlich der Crash zusammen. Es war einfach eine unglückliche Situation und hatte mit der perfekten Theorie eines Überholens so gut wie garnix mehr zu tun. Zwinker

edit:
Desweiteren kommt dazu, dass du in einem Rennauto (grade in der schwierigen/schnellen Formel 1) sicherlich nicht so klar denken und reagieren kannst wie zum Beispiel in LFS vor dem PC. Du hast da im realen Rennsport noch ganz andere psychologische Faktoren die dich Beeinflussen. Adrenalin, Fliehkräfte, möglicherweise Angst/Respekt vor einem Abflug/Aufprall etc.! All dies muss man auch beachten wenn man solche Situationen analysiert. Mir wird teilweise viel zu theoretisch an die Sachen ran gegangen und vergessen, dass da Menschen am Steuer sitzen, die sich in Bruchteilen entscheiden müssen. Und das sollten auch die Stewards berücksichtigen und vielleicht mal solche Vorfälle erst nach Rennende sorgfältig analysieren!
Nach oben
Offline Vykos
Joachim Fieß




Beiträge: 5358

Wohnort: Kronberg i. Ts.
Geburtstag: 04.08.1976
Beitrag Mi 01.06.11 13:27 
Antworten mit Zitat  

Thavron, Dein Edit hätt ich an Deiner Stelle weggelassen. Das ist einfach nur doof. Davon auszugehen, dass man nicht so schnell und clever reagieren kann, in einem F1 Wagen ist einfach nur unlogisch, unklar und zeugt von Unverständnis und fehlendem Rennverständnis. Schumi zeigt, wie man kämpfen aber im richtigen Moment eben sehen muss, dass man geschlagen ist, während ein Massa und ein Maldonado das nicht konnten.
Hamilton hat sich meinen Respekt in Monaco zurück geholt. Bis dahin konnte ich ihn einfach nicht leiden. Großartiges Rennen von ihm, tolle Fights und gezeigt, wie Rennfahren einfach gehen kann!
Nach oben
Offline TSF.Thavron




Beiträge: 6855

Wohnort: Ruhrstadt
Geburtstag: 1.1.1985
Beitrag Mi 01.06.11 13:56 
Antworten mit Zitat  

Schumacher kann das vor allem, wegen seiner vielen Erfahrung. In seiner Anfangszeit hätte er sicher auch nicht halbwegs so clever reagiert. Ein Massa und Maldonado sind sicher noch eher durch diese ganzen psychologischen Faktoren beeinflusst als ein Schumacher, der schon Jahrzehnte lang Rennen fährt!
Nach oben
Offline fetzonk
Dennis Witthein




Beiträge: 104

Wohnort: Hamburg

Beitrag Mi 01.06.11 14:00 
Antworten mit Zitat  

Beides Rennunfälle! Mit seiner Fahrweise geht Hamilton aber schon ein ziemliches Risiko ein. Wunderbar, wenn es klappt, wenn der Gegner nicht mitspielt, kann er sich (und dem Gegner) schnell ein Rennwochenende versauen. Ich hoffe jedenfalls, dass er sich in dieser Beziehung nicht anpasst und weiterhin ordentlich rumwirbelt, auch neben der Strecke. Jeder mag davon halten, was er will, unterhaltend ist er auf jeden Fall.

Das gleiche gilt für Wolle Sehr Glücklich.
Nach oben
Offline M. Romboy (Cargame.nl)
Phil




Beiträge: 248

Wohnort: Leipzig

Beitrag Mi 01.06.11 14:25 
Antworten mit Zitat  

Nach oben
Offline breezer
Matti




Beiträge: 1045

Wohnort: München

Verwarnungen: 1
Beitrag Mi 01.06.11 14:34 
Antworten mit Zitat  

Sehr Glücklich
Nach oben
Offline kniLch Milch
Adrian Hempel




Beiträge: 5585

Wohnort: Thüringen
Geburtstag: 27.09.1988
Beitrag Mi 01.06.11 17:14 
Antworten mit Zitat  

Haha keine Miene verzieht der, wenn er volle kanne Sekt ins Gesicht bekommt. Sehr Glücklich


Strafen hätte ich bei keinen der Manöver gegeben. Finde sowieso das die auch viel zu schnell umsich geworfen werden.
Gegenseitiger Respekt is halt wichtig.
Und bei Strecke macht ne Divebomb nur 1m beim anbremsen aus.
Von daher kann man das schwer abschätzen.

Dann sollte man noch beachten das Fehler einfach Menschlich sind, auch wenns noch die besten der besten sind. Glaube die haben da alle genug Menschenverstand um zu wissen das man in der F1 nicht auf konfrontation fahren kann. Ein Massa oder Maldonado wird schon wissen das wenn er da jetzt innen reinsticht es nicht wirklich gut ausgehen kann. Das sind Fehler und glaube keiner wird da aus Sturköpfigkeit sowas mit Vorsatz machen.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> Motorsport -> [F1 '11#06] Monaco - Grand Prix de Monaco [MC] Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)
Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3, 4

phpBB © phpBB Group

Impressum