FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> Setups & Hotlaps -> Lange Bodenwellen ausgleichen...
Seite 1 von 1 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline proxtlin3r
Dimi Partschelli




Beiträge: 7

Wohnort: Ravensburg

Beitrag Fr 19.08.11 12:26 Lange Bodenwellen ausgleichen...
Antworten mit Zitat  

Hallo, frage an Setuper/Experten von euch: Wei kann man lange Wellen ausgleichen? Momentan arbeite ich am Setup für FBM @ WE1R, und dort gibt es ja 2 solche Wellen, nach der langsame Schickane links/rechts und dann berghoch, genau dort ist es ja, daß der Heck ausbricht (kurz danach kommt noch eine kurze Welle, die aber nicht wirklich massgeblich ist), und dann nach der schnellen Schickane rechts, dort aber mache ich es mit Druckstufe, erhöhe die, damit Karosserie nicht neigt nach aussen (nicht so schnell); übrigens, ähnliche Stelle gibt es auf Aston Historic zB, langes Berghoch-Stück, dann links (vorletztes Hoch). Eigentlich das Setup funktioniert perfekt überall, nur an dieser Stelle nicht! Habe probiert die Federn länger zu machen, und weicher (Heck neigt sich dort noch mehr dann, bricht noch eher aus). Druckstufe ist auf maximum gestellt, trotzdem hilft es nicht. Soll man generell mehr Grip nach hinten machen, zB Federn noch weicher? Federn noch länger? Kann man überhaupt solche Stellen ausgleichen, außer das man langsamer fahren muss? Danke für die Hilfe
Nach oben
Offline SiL-X
Silvio Krieg




Beiträge: 6846

Wohnort: Münster
Geburtstag: 21.05.1986
Beitrag Fr 19.08.11 13:03 
Antworten mit Zitat  

Hi,

"dort aber mache ich es mit Druckstufe, erhöhe die, damit Karosserie nicht neigt nach aussen (nicht so schnell)"
Der Gedankengang ist falsch. Wenn du ein Auto in "Normalstellung" hast und nur mit der rechten Seite über z.b. n Curb fährst und die Druckstufe erhöht hast, dann reagiert das Auto noch schneller auf die Unebenheit, weil die Druckstufe verhindert, dass die Federn arbeiten können.
Druckstufe runter und dann kannst du dein Federweg auch mehr ausnutzen --> Fahrzeug folgt der Bodenunebenheit nicht so stark --> Fahrwerk schluckt es weg.

Die Bodenwellen würde ich mit etwas weniger Zugstufe + weniger Stabi hinten versuchen auszugleichen. Dadurch sollte das Auto hinten stabiler werden.

Aus deinem Post lese ich, dass du gern mit der Druckstufe arbeitest. Versuch mal das FW ein wenig weicher zu machen. "Druckstufe ist auf maximum gestellt" --> Damit verhinderst du ja, dass dein Federweg die Unebenheiten ausgleichen kann, weil es viel zu steif wird. Das Fahrzeug hoppelt also bei Unebenheiten und verliert dadurch Grip.

Seitliche Neigungen des Fahrzeugs gleicht man auch nicht primär durch Erhöhung der Druckstufe und Zugstufe aus, sondern mit den Stabis.
Die Längsneigungen (Bremsen, Beschleunigen) jedoch kannst du nur durch Druck- und Zugstufe ausgleichen. Damit beeinflusst man z.B. unter anderem das Bremsverhalten und das Einlenkverhalten etc...
Nach oben
Offline proxtlin3r
Dimi Partschelli




Beiträge: 7

Wohnort: Ravensburg

Beitrag Fr 19.08.11 14:26 
Antworten mit Zitat  

Hi Sil-X, ja, das ist mir klar. Nur ich war/bin der Meinung, daß die Federn primär starke/schnelle Bodenwellen schlucken; zB: rechte Seite auf dem Curb/imaginär ein Brodstein, linke seite auf der Strasse - Federn weich, damit der Aufschlag rechts aubgefangen wird; DS hart, damit Feder links sich nicht zusammen zieht (und somit Bodenkontakt behält). Quasi anti-Stabi (Stabi steht auf max, und für ebene schnelle Kurven optimal). An der Stelle aber geht es aber nicht um harte Schläge, sondern um lange Bodenwelle, Fahrewerk folgt dem Profil an der Stelle 100%, an der Stelle gibt es ja leichte Steigung, dann folgt eine Kuppe... und an der Stelle dreht sich das Auto... Könntest du das bitte teste?
Nach oben
Offline SiL-X
Silvio Krieg




Beiträge: 6846

Wohnort: Münster
Geburtstag: 21.05.1986
Beitrag Fr 19.08.11 14:58 
Antworten mit Zitat  

"zB: rechte Seite auf dem Curb/imaginär ein Brodstein, linke seite auf der Strasse - Federn weich, damit der Aufschlag rechts aubgefangen wird; DS hart, damit Feder links sich nicht zusammen zieht (und somit Bodenkontakt behält)."

Das funktioniert ja nur, wenn du ein Fahrwerk-asymmetrisch bauen kannst. Kannst du aber nicht.
Du verhinderst das schlucken des "Bordsteins" durch eine zu hohe Druckstufe.

Und bei langen Bodenwellen bleibe ich immernoch bei meinem Tipp mit der reduzierten Zugstufe. Damit bewirkst du ein schnelleres Ausfedern des Rades --> Mehr Bodenkontakt --> mehr Grip Smilie

Vllt auch einfach mehr Aero hinten rauf. Du kannst das Auto auch nicht nur auf EINE Stelle optimieren. Du musst den gesunden Mittelweg, den besten Kompromiss für alles finden und den Rest durch fahrerisches können ausgleichen / anpassen.
Nach oben
Offline proxtlin3r
Dimi Partschelli




Beiträge: 7

Wohnort: Ravensburg

Beitrag Fr 19.08.11 16:00 
Antworten mit Zitat  

Hmm... ist es nicht die ZS, was für Ausfedern zuständig ist? Set funtkioniert ja sonst überall auf der Strecken, nur dort dieses kleines "Ding da" ^^
Nach oben
Offline SiL-X
Silvio Krieg




Beiträge: 6846

Wohnort: Münster
Geburtstag: 21.05.1986
Beitrag Fr 19.08.11 17:04 
Antworten mit Zitat  

Fürs Ausfedern ist die FEDER zuständig.
Die Zugstufe zügelt lediglich das ausfedern!
Nach oben
Offline proxtlin3r
Dimi Partschelli




Beiträge: 7

Wohnort: Ravensburg

Beitrag Fr 19.08.11 17:42 
Antworten mit Zitat  

Ah.. sorry, hab erst noch mal gelesen, hast ja geschrieben ZS, ich hab DS aufgenommen ^^
Nach oben
Offline Hermann A.
aka CapCom




Beiträge: 3356



Beitrag Fr 19.08.11 19:00 
Antworten mit Zitat  

Wenn das Set ansonsten Optimal läuft, dann würde ich schlichtweg Lupfen bzw. 3/4 Gas geben, so das er nur drüber rollt... Ansonsten ist es wie Silvio schon sagte... weniger zugstufe.
Nach oben
Offline proxtlin3r
Dimi Partschelli




Beiträge: 7

Wohnort: Ravensburg

Beitrag Sa 20.08.11 9:45 
Antworten mit Zitat  

OK, ist es auch dann sinnvoll, die Federstärke zu veringern? irgendwo habe ich gelesen, daß ZS wird auf die 80% der kritischen Dämpfung eingestellt, die wiederum von der Federhärte abhängt... ich hab bis jetzt immer so gemacht
Nach oben
Offline SiL-X
Silvio Krieg




Beiträge: 6846

Wohnort: Münster
Geburtstag: 21.05.1986
Beitrag Sa 20.08.11 11:31 
Antworten mit Zitat  

Probieren und gucken wie das Fahrzeug reagiert. Smilie

Soweit ich weiß ist im "reallife" die ZS immer härter als die DS. Im Roadbereich ist das in LfS i.d.R. auch so, aber im RX Bereich kann ich dir sagen, dass wie weniger ZS als DS fahren, damit die Räder schneller ausfedern bei Bodenwellen.
Nach oben
Offline proxtlin3r
Dimi Partschelli




Beiträge: 7

Wohnort: Ravensburg

Beitrag Sa 20.08.11 11:46 
Antworten mit Zitat  

Noch eine Frage: die Stabis - soll ich die auf ebene Kurven abgestimmt lassen, oder auf die Curbs ( im WE1R 2.Sektor schnelle Links, dort will ich jetzt auf die Curbs drauf ^^) ? In verschiedenen Setupanleitungen steht immer anders...
Nach oben
Offline RM.Baldi
Sebastian




Beiträge: 5552


Geburtstag: 26.02.1990
Beitrag Sa 20.08.11 12:06 
Antworten mit Zitat  

Was du sollst wird dir wohl keiner sagen können, letztenendes musst du damit fahren. Sehr Glücklich
Probier beide Varianten und fahr mit derjenigen die sich für dich am besten anfühlt.
Nach oben
Offline SiL-X
Silvio Krieg




Beiträge: 6846

Wohnort: Münster
Geburtstag: 21.05.1986
Beitrag Sa 20.08.11 12:07 
Antworten mit Zitat  

Das kann man nicht einfach so beantworten. Ich würde prinzipiell mit weniger Stabi versuchen, weil Stabis die eigentliche Aufgabe der Aufhängung einschränken.
Aber zu weich ist halt ungünstig, weil das Fahrzeug zu sehr wankt.
Zudem kann man mit den Stabis das Über- und Untersteuern beeinflussen.
Auf Westhill die Curbs zu nutzen sollte aber eig. nicht weil sein, weil sie flach sind wie n Brett, die merkt man doch gar nicht?
Nach oben
Offline TSF.Thavron




Beiträge: 6855

Wohnort: Ruhrstadt
Geburtstag: 1.1.1985
Beitrag Sa 20.08.11 12:27 
Antworten mit Zitat  

Solange man in LFS immernoch mit abartigen Stürzen fährt kann man das Setupbasteln getrost von jeglicher realität ablösen. Im LX6 habe ich seinerzeit mal mich viel mit Setups auseinandergesetzt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass man mit "realistischen" Stürzen und anpassungen an diese, durchaus ein noch besseres Fahrgefühl hinbekommt und auch damit schnell sein kann.
Nach oben
Offline Hermann A.
aka CapCom




Beiträge: 3356



Beitrag Sa 20.08.11 12:33 
Antworten mit Zitat  

SiL-X hat Folgendes geschrieben
Probieren und gucken wie das Fahrzeug reagiert. Smilie

Soweit ich weiß ist im "reallife" die ZS immer härter als die DS. Im Roadbereich ist das in LfS i.d.R. auch so, aber im RX Bereich kann ich dir sagen, dass wie weniger ZS als DS fahren, damit die Räder schneller ausfedern bei Bodenwellen.



Hmmm... eigentlich ist bei meinen Sets die DS immer härter als die ZS. Dadurch lässt sich der Wagen deutlich Stabiler fahren als umgekehrt, habe ich das gefühl.
Nach oben
Offline SiL-X
Silvio Krieg




Beiträge: 6846

Wohnort: Münster
Geburtstag: 21.05.1986
Beitrag Sa 20.08.11 12:42 
Antworten mit Zitat  

@Hermann:
Ja, ist im rl aber umgekehrt... Warum auch immer! Smilie

@Thavron:
Öhm... Ich finde in LfS kann man eben keine krassen Stürze fahren, im Gegensatz zum rL.

Schau dir mal den C30 in der WTCC an, was der an Sturz hinten fährt... Sowas ist in LfS unmöglich zu fahren, brennt dir der ganze Reifen weg!
Nach oben
Offline TSF.Thavron




Beiträge: 6855

Wohnort: Ruhrstadt
Geburtstag: 1.1.1985
Beitrag Sa 20.08.11 12:57 
Antworten mit Zitat  

SiL-X hat Folgendes geschrieben
@Thavron:
Öhm... Ich finde in LfS kann man eben keine krassen Stürze fahren, im Gegensatz zum rL.

Schau dir mal den C30 in der WTCC an, was der an Sturz hinten fährt... Sowas ist in LfS unmöglich zu fahren, brennt dir der ganze Reifen weg!


Das sind aber auch krasse Ausnahmen. Natürlich stimmt da auch was mit dem TM nicht in LFS, so dass solche Stürze über kurze Distanzen funktionieren würden. Aber im allgemeinen sehe ich in LFS Setups mit Stürze von -2 bis -3 oder gar -4 Grad. Im RL habe ich gelesen, dass man eher mit Stürze zwischen -1 und -1,5 Grad fährt.

Was fahrt ihr denn in der Rallyecross Szene? Sicher auch weniger Sturz oder?
Nach oben
Offline SiL-X
Silvio Krieg




Beiträge: 6846

Wohnort: Münster
Geburtstag: 21.05.1986
Beitrag Sa 20.08.11 13:07 
Antworten mit Zitat  

Meinst du in LfS oder in real?

In real kann ich dir das nicht beantworten. Ich selber fahre ja nicht (leider).
Hab aber ein paar Fotos gesehen die teilweise merkwürdig aussahen! Smilie
Keine Ahnung wieviel ° da teilweise sind.
Meine Posts basieren aber immer auf den "Normalzustand".
Im RX hast du ja fast nur selber gebaute Aufhängungen die halt auch unterschiedlich stark den Sturz vom Normalzustand verändern. Je nach länge der Querlenker halt.

In LfS jedefalls sinds krasse Stürze wie -4° und aufwärts (-4,5° ist ja maximum).
Fakt ist ja aber, dass wir nur Sprintrennen haben. Das machen die Reifen 5 Runden mit in LfS, dann is Sense!

Also ich kann mir auch pers. nicht vorstellen, dass man im rL nur -1° bis -1.5° fährt. Diese Werte hat man ja schon bei normalen Strassenautos. Dann sollte man auf der Rundstrecke eig. mehr fahren, weil es ja auf Turnspeeds ankommt! Smilie
Nach oben
Offline Hermann A.
aka CapCom




Beiträge: 3356



Beitrag Sa 20.08.11 15:33 
Antworten mit Zitat  

SiL-X hat Folgendes geschrieben
@Hermann:
Ja, ist im rl aber umgekehrt... Warum auch immer! Smilie...


hmmm... ich glaub ich muß in LFS mal wieder ein reines Test WE starten *gg
Nach oben
Offline Speed-Piet




Beiträge: 3528

Wohnort: Habich
Geburtstag: hatich
Beitrag Sa 20.08.11 19:25 
Antworten mit Zitat  

Im RL fahre ich bei meinem Seven vorne 2° -und hinten 0° (..kein Wunder: Starrachse!) Zwinker


Sodenn...
Cool
Nach oben
Offline memph1s
Steffen




Beiträge: 2242

Wohnort: Dettingen/Erms BaW
Geburtstag: 08.11.1988
Beitrag So 21.08.11 17:33 
Antworten mit Zitat  

TSF.Thavron hat Folgendes geschrieben
Im RL habe ich gelesen, dass man eher mit Stürze zwischen -1 und -1,5 Grad fährt.



E36 M3 3.0 Gruppe H (VLN Reglement) Bei dem Auto fahren wir auf der Vorderachse -4°40' und an der Hinterachse 3°20' Sturz. Reifen halten damit normalerweiße Problemlos 4 stunden.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> Setups & Hotlaps -> Lange Bodenwellen ausgleichen... Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)

phpBB © phpBB Group

Impressum