FAQ    Suchen    Mitglieder    Teams    Registrieren    Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    Login  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> Smalltalk -> Rentaracecar Swift + Scirocco
Seite 1 von 1 Vorheriges Thema anzeigen | Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Offline RIP2004




Beiträge: 794



Beitrag Mo 23.09.13 20:37 Rentaracecar Swift + Scirocco
Antworten mit Zitat  

Hallo allerseits,

ich war letzte Zeit häufiger mal am Ring ein paar Ründchen drehen. Die letzten zwei Wochen habe ich mir dann mal gedacht, doch mal Leihwagen auszuprobieren Smilie

Und muss sagen, daß ich sehr überrascht war. Vor 2 Wochen am Sonntag bin ich den kleinen Swift für einen halben Tag gefahren.

136 PS, ca. 1 Tonne, hinten ausgeräumt und Käfig, Semislicks, andere Bremsbeläge, gut abgestimmtes Fahrwerk.

Zunächst geht das Ding für 136 PS echt überraschend gut, weil es ja recht leicht ist. Aber wehe das Teil kommt mal in Schwung. Man kann die Nordschleife fast permanent Vollgas fahren und einfach durch die Kurven fetzen. Mit den Semislicks geht das echt ab gegenüber normalen Straßenreifen Smilie

Habe erstmal einen M3 gejagt und überholt (Anfängerfahrer, hat aber noch kurz gekämpft Smilie ). Echt lustig Smilie Leider fehlt für die Geraden natürlich dann doch die Leistung, gerade wenn der Vordermann einen dann vorbeilassen will, weil man permanent im Geschlängel im Kofferraum hängt.

Blöd ist dann manchmal das fehlende Überholprestige. In der letzten Runde war ein Megane RS vor uns, der langsamer in den Kurven fuhr aber auf den Geraden halt dann immer drauf ist. So sind wir halt eine halbe Runde hinter dem her. Immer zu den Kurven wieder dicht ran, auf den kurzen Geraden ist er immer weg.

Mit dem Swift war ich zeitlich sehr nah dran bereits an meinen Porsche Cayman BTG Zeiten an dem Tag. Und das auf Anhieb.

Und diesen Sonntag haben meine Freundin und ich dann mal den Scirocco geliehen. Mit DSG und 220 PS schon was anderes längsdynamisch. Auch vom Überholprestige wurde brav Platz gemacht. Damit habe ich schon wirklich recht viele Autos überholt, obwohl ich mich jetzt noch nicht wirklich als guten Nordschleifefahrer einstufen würde.

Mit dem Scirocco würde ich mich selbst im Cayman S glaube ich abhängen.

Der AHA Effekt des ganzen ist für mich vor allem, daß es viel viel viel leichter mit diesen Autos ist, schnell zu fahren.

Ich denke das liegt zum einen generell am Fronttrieb, der sich eher so fuhr wie der Astra, den ich viele Jahre gefahren bin. Zum anderen das mangelnde Feedback.

Mein subjektiver Eindruck:

Sowohl im Swift als auch im Scirocco fühlt man sich wie betäubt und geblendet gegenüber dem Porsche. Die Lenkung geht relativ leichtgängig, man merkt nur daß das Auto nicht ganz so einlenkt, wie man will und erkennt daran das Untersteuern + bei durchdrehenden Reifen natürlich schon ein kleines Rattern am Lenkrad.
Aber Lastwechsel habe ich kaum gespürt in den Autos.

Im Porsche geht mir schon die Muffe, wenn man da Fuchsröhre runterknallt oder den schnellen Abschnitt hinter Bergwerk fährt. Man spürt extrem, wie sich das Gewicht verlagert, wie das Heck leicht wird und was die Bodenwellen mit dem Gleichgewicht des Autos machen. Dadurch habe ich aber auch ständig Angst vor einem Abflug und gehe eher vom Gas. Da ist viel viel mehr drin.

Der Porsche hat keinen einfach definierten Grenzbereich. Der ist sehr hoch und dann sehr schmal. Er untersteuert ohne zu heisse Reifen einfach nicht, sondern rutscht eher als Gesamtauto irgendwo zwischen Unter- und Übersteuern, was sich sehr nervös anfühlt, aber eigentlich optimal ist, wenn man es kann.

In den beiden Fronttrieblern sind die ganzen schnellen Passagen für mich irgendwie viel problemloser gewesen. Dazu natürlich die Semislicks und die ganze rennmässige Abstimmung, ein Riesenunterschied zu einem Straßenfahrzeug.
Auch eine ganz andere, gefühlt viel höhere Sitzposition.

Ich konnte mich damit viel leichter auf die Strecke konzentrieren und einfach meine Linie fahren. Und wenn ich einen Hauch zu schnell war, macht ja nichts. Lenkung auf, etwas vom Gas und weiter gehts.

Im Porsche kommt da schon auch mal das Heck, auch wenn ich es bisher immer gefangen habe (zusammen mit dem ESP), aber bei Tempo > 200 Anfahrt Aremberg ist das nicht mehr so lustig, finde ich, wenn wenige Meter daneben die Leitplanke sitzt.

Fazit:

Für schnelle Rundenzeiten und einfaches Fahrgefühl und Spaß an den Runden und am Überholen waren die beiden Leihfahrzeuge deutlich besser.
Besonders der Scirocco war ideal für mein "Fahrkönnen". Der Swift hatte etwas wenig Punsch, war dadurch natürlich super entspannt.

Beide Fahrzeuge habe ich gefühlt deutlich näher an ihr Potential gebracht. Vielleicht 30 Sekunden bis 1 Minute von ihrer möglichen BTG Zeit entfernt.
Im Porsche bin ich da deutlich weiter entfernt von, obwohl ich dort dieses Wochenende trotz langer Gelbphasen auch bei 9:30 BTG war. Denke so um die 9 liege ich jetzt, aber da sind locker 8 möglich.
Mit dem Scirocco liege ich aber trotz 80 PS weniger auch sicher recht locker bei 9 BTG bzw. hohe 8Wütendx.

Sie lassen sich einfach viel leichter an ihre Grenze treiben, weil der Grenzbereich sich früh und einfach ankündigt.

Bei GP Strecken, Fahrtrainings und dem Alltag finde ich persönlich aber so ein Fahrverhalten langweilig ohne Ende. Da habe ich es schon gerne, daß das Auto nervös liegt und man schöne Drifts ziehen kann oder auch mal am Lenkrad kämpfen muss.
Auch der Klang eines Sechszylinders ist einfach um Welten besser als die ganzen aufgepumpten 2 Liter Motörchen. Das plopp vom DSG war allerdings ganz nett im Scirocco *g*
Aber Untersteuern im Winter => gähn.

Peinliches quietschen und rütteln, wenn man mal die Leistung aus dem Stand nutzt. Neee, nicht mein Ding Smilie

Ich denke, für die Nordschleife werde ich mir jetzt aber öfter mal einen leihen, weil man dann auch pauschal einen Preis zahlt und nicht auf der Heimfahrt so ins Auto hört, ob der noch 1 Woche zur Arbeit und zurückfährt ohne Werkstatt. Bisher ging das die paar Runden gut, aber wenn ich richtig viel damit fahren würde, würde recht schnell was kaputt gehen, solange man keinen GT3 oder sowas fährt, schätze ich.

Hat jedenfalls Spaß gemacht und ich kann es jedem empfehlen. Gerade für Anfänger ist der Swift einfach genial und für viele Anfänger in ihren Ferrari/Porsche/M BMWs/AMG Mercedesse reicht es oft und man kann sich amüsieren, daß man die im Swift überholt hat Smilie

Die Traktion im Scirocco war mit den Reifen übrigens echt gut. Beim rausrollen am Start ruppelt er natürlich, so zwischen 10 und 50 km/h, weil er es nicht auf den Boden bringt. Aber wenn man dann über 50 km/h bleibt hat man eigentlich keine Traktionsprobleme mehr mit den Semislicks.

Gruß
RIP
Nach oben
Offline Bullet




Beiträge: 2657



Beitrag Di 24.09.13 19:32 
Antworten mit Zitat  

Ja, so einen Swift hab ich mir auch schonmal geliehen, es ist wirklich erstaunlich wie die Dinger mit den überschaubaren Modifikationen um die Ecken gehen. Ein ideales Auto um die Nordschleife kennenzulernen, weil die fehlende Leistung dazu erzieht eine runde Linie zu fahren. Im Verkehr kann das dann aber schnell anstrengend werden wie du auch schon festgestellt hast, wenn nämlich gewisse Ignoranten in deutlich leistungsstärkeren Fahrzeugen in den Kurven zuerst die Linie zuparken um dann geradeaus wieder Meter zu machen, dann kommt man da ums Verrecken nicht vorbei. In solchen Fällen ist etwas mehr Leistung eindeutig besser für die Nerven.

Dass der Cayman im Vergleich so schwierig schnell zu bewegen ist verwundert mich dann allerdings doch ein wenig, ich denke da gibt es eindeutig zickigere Autos. Ich bin selber noch keinen Cayman gefahren (träume immer nur davon! Sehr Glücklich ) und die Semis der Leihautos machen natürlich auch einiges aus, aber rein von den Anlagen ist der Porsche von vorne bis hinten das schnellere Auto und serienmässig locker gut für 8min BTG. Feedback ist gut und wichtig, um ein Auto kontrolliert am Limit zu bewegen. Vielleicht flößt einem da ein Cayman anfangs mehr Respekt ein als so ein idiotensicherer Fronttriebler, aber spätestens wenn man ans Limit kommt weiss man das zu schätzen. Bei der synthetischen Lenkung meines E90 wäre ich um jedes Bisschen mehr Rückmeldung heilfroh, dann würde ich auf dem Ring auch nicht regelmäßig meine Vorderreifen überfahren.

Zu guter Letzt erntest du mein vollstes Unverständnis, wenn du einen Cayman S fährst und dir für die Rennstrecke für teuer Geld nen gedopten Fronttriebler ausleihst. Aber das nur am Rande... Zwinker
Nach oben
Offline RIP2004




Beiträge: 794



Beitrag Di 24.09.13 20:16 
Antworten mit Zitat  

Hehe Smilie

Schwieriger ist vielleicht etwas ungünstig formuliert. Sagen wir so: ich habe mich noch nie im normalen Betrieb mit dem Cayman gedreht. (ausser auf der Schleuderplatte und bei allerersten Driftversuchen auf nasser Kreisbahn) Bin auch schon volle Kanne über alle 4 Räder gerutscht auf dem GP Kurs vom Nürburgring.

Und selbst mit viel zu heissen Reifen (Reifendruck war nach 3 flotten Runden über 1 bar zu hoch hinten, als sie heiss wurden) kam zwar das Heck dann aber ich konnte ihn sehr einfach einfangen. ESP hatte ich allerdings an.

Aber das Feedback, was ich ansonsten sehr an dem Auto schätze, ist bei dem Tempo und den Wellen auf der Norschleife einfach irgendwie einschüchternd für mich *g* Meine Freundin auf dem Beifahrersitz meint übrigens, daß sie sich im Porsche am sichersten gefühlt hat, weil sogar sie mehr mitbekommen hat.

Und klar hat der Cayman viel mehr Potential. Mit Slicks würde der Kreise um den Scirocco fahren in Könnerhänden.

Problem ist einfach, daß das Ding auch mein Alltagsauto ist. Nicht nur zur Rennstrecke hin und zurück, sondern auch die ganze Woche zur Arbeit und für alle möglichen restlichen Fahrten. Und so ein Betrieb setzt auch dem guten Material schon etwas zu. Die Bremsen haben schon leicht gequietscht nach ein paar Runden Nordschleife, bis sie wieder kühl waren Smilie

Ich höre dann danach immer ins Auto rein. Bei einem Leihwagen hast du ja pauschal alles bezahlt.

Ich habe leider keine Erfahrungen mit BMW auf der Rennstrecke. Würde ich gerne mal bei Gelegenheit nachholen. Aber auch im Porsche Forum mit Leuten, die im GT3 um die Norschleife feilen wird gesagt, daß z.B. ein Mini oder ein normaler BMW mit M Paket sich viel leichter bewegen lässt und viel mehr Vertrauen gibt, eben wohl gerade wegen dem mangelnden Feedback.

Von einem BMW M3 habe ich dagegen schon gehört, daß der ein deutlich aggressiveres Heck als z.B. ein 911 hat. Wohl Konzeptbedingt.

Es hat beides so seine Reize. Als reines Erlebnis unabhängig von Zeiten ist der Spaß im Porsche größer auf der Nordschleife. Zum einfach fahren und überholen ist das aber mit dem Scirocco schon geil gewesen.

Hier übrigens Pflanzgarten *g*

http://www.sbfotos.de/Nordschleife/Nordschleife_20130922/002/content/S BF_0492_large.html

EDIT:

Sowas passiert dir halt mit dem Swift oder Scirocco nicht so leicht:

http://www.youtube.com/watch?v=8Wouw_zt2vs

Die von Rentaracecar hatten den Cayman auch mal im Angebot. Wurde aber zu oft zerlegt. Ein ähnliches Problem besteht wohl auch mit dem Toyota GT86, wo oft das ESP ausgemacht wird und dann irgendwo mit Heckausbruch eingeschlagen wird.

Allerdings überlegen sie den neuen Cayman 981 anzuschaffen ... wird aber sicher teuer, den zu leihen Zwinker
Nach oben
Offline Bullet




Beiträge: 2657



Beitrag Di 24.09.13 22:08 
Antworten mit Zitat  

Ja, dass man fast keine GT86 mehr leihen kann, hab ich auch gehört. Alle zu Klump gefahren... Sehr Glücklich

Mein BMW ist sehr einfach schnell zu fahren, das liegt aber auch am Radstand, denn Länge läuft. Der M3 hat eine etwas andere Hinterachse, ist härter abgestimmt und hat einen viel dickeren Stabi hinten + Sperrdiff, das kann gut sein, dass der auch mal auskeilt.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Live for Speed Forum -> Smalltalk -> Rentaracecar Swift + Scirocco Alle Zeiten sind MESZ (Sommerzeit)

phpBB © phpBB Group

Impressum